Stadtradeln 2020

STADTRADELEN 2020

STADTRADELN: 9.05 bis 29.05.202
#fährtbeiKolping #gemeinsamRadelnfürKolping

Worum geht’s?
STADTRADELN ist ein Wettbewerb, bei dem es darum geht, 21 Tage lang möglichst viele Wege klimafreundlich mit dem Fahrrad statt mit dem Auto zurückzulegen. Wie viel Du mit dem Fahrrad unterwegs bist ist egal –
jeder Kilometer zählt!

Wo die Radkilometer zurückgelegt werden ist nicht relevant; Klimaschutz endet an keiner Stadt- oder Landesgrenze!
Ob als Einkaufsfahrt oder Radtour, alleine oder zu zweit- GEMEINSAM mit der Kolpingjugend sportlich unterwegs sein! Auch in dieser schwierigen Zeit können wir etwas Gutes für unsere Umwelt tun und Gemeinschaft erleben!

Wie funktioniert’s?
Registriere dich unter: www.stadtradeln.de/moenchengladbach

Trete unserem Team Kolpingjugend DV Aachen bei.

Trage Deine gefahrenen Kilometer vom 9.05.-29.05. online ins km-Buch ein oder direkt über die
STADTRADELN-App.
—————————————————————————–

Unterstützt wird die Aktion vom FairMobil

Meuterei auf der Kolping – wir kapern Pfingsten!

Pfingstzeltlager 2017

Du wolltest schon immer mal ein richtiger Pirat sein und spannende Abenteuer erleben? Dann komm mit uns ins Pfingstzeltlager!

Vom 02. Juni bis zum 05. Juni fahren wir wieder auf den Zeltplatz Finkenheide im Kreis Düren und freuen uns, wenn Du dabei bist. Wenn Du Dich anmelden möchtest, setze Dich mit Deinem Gruppenleiter vor Ort in Verbindung, falls es den nicht gibt, melde Dich im Jugendbüro!

Hier findest Du die Flyer:

Postkarte

Flyer

Gedenkstättenfahrt nach Dachau

Die kirchliche Jugendarbeit im Bistum Aachen bietet im April eine Gedenkstättenfahrt nach Dachau an. Wenn Ihr daran Interesse habt, findet Ihr hier Informationen dazu.

„Im Rahmen der Gedenkstättenfahrt werdet ihr in einer Jugendherberge in München, nur wenige U-Bahn Minuten vom Zentrum entfernt, untergebracht sein und neben einer Führung in der KZ-Gedenkstätte Dachau unter anderem eine Stadtrallye zum Nationalsozialismus in München machen, die Denkstätte „Weiße Rose“ besuchen, euch mit der Jugend im Nationalsozialismus beschäftigen und ein Zeitzeugengespräch führen.

Natürlich wissen wir aber auch, dass die Teilnehmenden Ferien haben, sodass auch ausreichend freie Zeit zur Verfügung stehen wird. Bei gutem Wetter lädt der Ammersee zu einem Besuch ein, und die Stadt München hat natürlich auch vieles zu bieten. Dazu wird allen Teilnehmenden auch in der freien Zeit ein Ticket für den ÖPNV in München zur Verfügung stehen.

Die Gedenkstättenfahrt wird für die Teilnehmenden  insgesamt nur 50€ kosten (incl. Fahrt, Unterkunft, Verpflegung, Programm und ÖPNV vor Ort) und von Yannik Corsten sowie von Lisa Patzelt (Regionale Jugendseelsorgerin für die Regionen Aachen-Stadt und Aachen-Land) durchgeführt.

Von KoBie, vor

Erste Hilfe Kurs

Gruppenleiter aufgepasst!

Du machst demnächst deinen Führerschein oder du hast an einer Gruppenleiterschulung teilgenommen oder du bist Teil eines Leitungsteams einer Fereinfreizeit und es ist dir wichtig bei Unfällen richtig helfen zu können und nicht hilflos zu sein? Dann sei beim Erste Hilfe Kurs dabei! Wir gehen auf Unfälle und Risikosituationen in Ferienlagern und Gruppenstunden, aber auch auf Soforthilfemaßnahmen am Unfallort ein. Du lernst von einer ausgebildeten Fachkraft wie du dich richtig verhällst und kriegst nach dem Kurs eine Bescheinigung, die auch für deinen Führerschein und die Beantragung der Juleica qualifiziert.

Wann:
Samstag 18.02.2017
10:00-18:00 Uhr
Wo:
Waisenhausstr. 22c
41236 Mönchengladbach
Wer:
alle Personen, die im Notfall helfen können wollen
Kosten:
10€

Anmeldeschluss: 30.01.2017

Anmeldung:
Mail an meike.kempkens@kolping-ac.de
mit Namen und Geburtsdatum + 10€ überweisen auf:
Kolpingjugend DV Aachen
Stadtsparkasse Mönchengladbach
IBAN: DE15 3105 0000 0004 6018 11
BIC: MGLSDE33XXX

Von KoBie, vor

Jugend-Ferienlager 2017 in Kroatien. Jetzt anmelden!

Lust auf Sonne, Meer und tolle Menschen? 

Vom Samstag, 13. August 2017 bis Freitag, 25. August 2017 wird das Ferienlager für Jugendliche auf die Insel Mali Losinj in Kroatien führen. Die Kolpingjugend Grefrath bietet Plätze für 30 Jugendliche zwischen 16 und 18 Jahren an. Nach Rücksprache können auch Jugendliche ab 15 mitfahren.
Ihr werdet spannende Menschen treffen, atemberaubende Landschaften, neue Städte und Kulturen sehen. Auf dem Programm stehen: Sommer, Strand und Meer, baden, faulenzen, sonnen, lesen, Beachvolleyball, Wasserschlachten, Sandburgen, Mountainbiking und natürlich Ausflüge in die kroatischen Städte und mindestens eine Bootstour. Der Campingplatz liegt schattig in einem Wald, das Meer mit dem traumhaften Strand direkt in Sichtweite vor dem Camp.

Neugierig geworden? Alle weiteren Informationen findet Ihr hier!

Von KoBie, vor

Hinter den Kulissen der Politik

Kolpingjugend begleitet Abgeordnete bei Landtag.Live

 

Düsseldorf/Paderborn. Mit dem Treffen zwischen der Petitionsausschussvorsitzenden Rita Klöpper, MdL und den Teilnehmenden von Landtag.Live endete die 10. Praxiswoche der Kolpingjugend NRW  im Düsseldorfer Landtag. Inhaltlicher Schwerpunkt neben den jugendpolitischen Bildungsprozessen war die Auseinandersetzung mit der Frage um „Freiräume“ junger Menschen neben Schule, Ausbildung und Studium. Eine Woche voller politischer Erfahrungen, neuer Erkenntnisse und auch jeder Menge Spaß liegt hinter den 8 jungen Menschen aus ganz NRW. „Es war eine sehr intensive, spannende Woche mit tollen Gesprächen, vielen politischen Begegnungen“, freute sich Paul Schroeter  von der AG Jugend und Politik der Kolpingjugend NRW, der die Woche als Leiter vor Ort begleitet hatte.

Bei Landtag.Live hospitieren die Teilnehmer eine Woche lang bei einem  Abgeordneten und begleiten diesen bei Terminen und Veranstaltungen rund um eine Plenarwoche. Flankiert wird dies durch ein Rahmenprogramm, welches die Teilnehmer als Gruppe wahrnehmen. Einige Programmpunkte sind im Folgenden exemplarisch dargestellt

Mit dem Besuch beim Landesjugendring NRW startete die 10. Praxiswoche Landtag.Live in Düsseldorf. Neben Informationen über den Landesjugendring NRW durch Sarah Primus, Vorsitzende, gab es vor allem Hintergrundinformationen über das Bündnis für Freiräume und dem neuen Projekt #jungesnrw. Gemeinsam wurde über wichtige Punkte wie das Wahlalter ab 16 Jahren oder die finanzielle Ausstattung der Jugendarbeit in NRW gesprochen. Aber natürlich durfte auch die Frage nach genügend „Freiräume“ für Kinder und Jugendliche nicht fehlen.

Nach der Landtagsführung im Düsseldorfer Landtag diskutierten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer mit Frau Christina Kampmann, Ministerin für Kinder, Jugend und Familie. Themen waren neben den Aufgaben einer Ministerin besonders die Ausgestaltung von Ganztag und die Einbindung der Jugendarbeit sowie gute politische Bildung. „Die jugendpolitische Bildung muss wieder mehr in den Blick genommen werden. Neben der Schule liegen hier besondere Möglichkeiten bei den Jugendverbänden“, so Ministerin Kampmann. Zugleich wurde über Möglichkeiten der ehrenamtlichen Arbeit und der nötigen Freizeit für junge Menschen gesprochen. „Kinder und Jugendliche dürfen nicht mehr als 35 Stunden in der Woche mit Schule, Nachbereitung und Hausaufgaben verbringen“, so Paul Schroter von der Kolpingjugend.

Am Dienstag stand der erste Kontakt für die Teilnehmerinnen und Teilnehmern mit ihren Abgeordneten bevor. Neben der Begleitung der Parlamentarier in die einzelnen Fraktionssitzungen gab es erste Termine und Informationen über die Arbeit eines Abgeordneten.  Zudem stand für den Tag ein Blick hinter die Kulissen des Landtages an. So wurde die hauseigene Druckerei besichtigt und im Anschluss die Arbeit des Presseclubs des Landtages erläutert.

Empfangen wurden die Teilnehmenden von Landtag.Live am Mittwoch von Landtagspräsidentin Carina Gödecke. Die Landtagspräsidentin zeigte der Kolpingjugend den Empfangsraum und berichtete über die Arbeit und die Aufgaben die sie in Ihrem Amt wahrnimmt.

Direkt im Anschluss fand das nächste High Light der Woche statt. Frau Ministerpräsidentin Hanelore Kraft nahm sich rund eine dreiviertel Stunde Zeit, um über ihre Arbeit als Regierungschefin zu berichten. In einem sehr offenen Gespräch konnten die jungen Menschen Fragen zur Person, zum Amt und zur Arbeit stellen. Zugleich stellte Paul Schroeter, kommissarischer Landesleiter die Bildungspositionen der Kolpingjugend NRW vor und warb für die wichtigen Punkte in den Bereichen der Jugendarbeit, Schule, Hochschule und Finanzen.

Abends traf sich die Gruppe von Landtag.Live mit den Abgeordneten die Mitglied im Kolpingwerk sind, um sich über Themen der Kolpingjugend auszutauschen. Natürlich gab es auch hier viele Fragen zu den Aufgaben eines Abgeordneten oder zu inhaltlichen Positionierungen.  „Es war ein wichtiger Austausch, den wir auch weiter fortführen wollen“, berichtet Daniel Fissenewert. Dieses Treffen wurde zum ersten Mal in das Programm aufgenommen und wurde von allen Teilnehmenden begrüßt. Auch die Abgeordneten hatten viele Frage an die jungen Gruppenmitglieder, so dass ein reger Austausch entstand.

Der Donnerstagmorgen startete das Programm mit einer Andacht. Anschließend berichtete Dr. Antonius Hamers, Leiter des Katholischen Büros über seine Arbeit vor. Das Katholische Büro als Vertretung der fünf nordrhein-westfälischen Bistümer ist ein wichtiger Ansprechpartner in Fragen von Kindertagesstätten, Schule und  Jugendarbeit bei den Fraktionen und bei der Landesregierung.

Die Diskussion mit den Jugendpolitischen Sprechern der Fraktionen ist für Landtag.Live mittlerweile  am Donnerstagabend fest etabliert. Hier können in 90 Minuten viele Fragen rund um das Thema Jugendpolitik gestellt werden. In kleinen Gesprächsgruppen konnten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer ihre Fragen an alle Fraktionen stellen und sich ein Bild über die unterschiedlichen Meinungen machen.

Spektakuläres Krimidinner

Mord und Totschlag – Suppe und Dessert? Mit Verkleidungen, rätselhaften Problemen und vorzüglichen Speisen kommen wir dem Täter auf die Spur.

Das Verbrechen: noch unbekannt

Der Täter: einer von uns?!

Die Stimmung: schaurig-schön

 

WICHTIGE INFOS:

Alter:                                    18-24 Jahre

Wann:                                  26. November 2016, ab 18 Uhr

Wo:                                       Jugendbüro in Rheydt

Was:                                     Krimidinner

Kosten:                               10 € für Kolpingmitglieder, 15 € für Nicht-Mitglieder

Anmeldeschluss:             19. November 2016

Anmeldung per Mail an dl@kolping-ac.de

Von KoBie, vor

DAK-DL-Klausur oder Von Luftballons und fairer Kleidung

An einem gewöhnlichen Novemberwochenende fuhren die Diözesanleitung und der Diözesane Arbeitskreis (DAK) in die Eifel, um sich das ganze Wochenende mit der Kolpingjugend zu beschäftigen. Nach dem Abendessen stand am Freitag vor allem die Reflexion verschiedener auf Diözesanebene angebotener Veranstaltungen im Vordergrund.

Der Samstag begann mit der Teilnahme an der Diözesanversammlung des Kolpingwerks in Kall. Nach dem Gottesdienst wurden Berichte, unter anderem zum Thema Flucht und Asyl, vorgestellt. Außerdem wurde Birgit Hohmann, Vorsitzende der Kolpingsfamilie Düren, mit dem Ehrenzeichen des Kolpingwerks Deutschland ausgezeichnet.

Das Schwerpunktthema „stark füreinander – fair miteinander“ bildete den inhaltlichen Schwerpunkt am Samstagnachmittag. Die Diözesanleitung, der DAK und einige Gäste überlegten, wie soziale, ökologische und internationale Gerechtigkeit auch für die Kolpingjugenden vor Ort und auch für die Diözesanebene relevant sein kann. Als Abendprogramm wurde eine Methode aus einer neuen Fairmobil-Kiste zum Thema Faire Kleidung getestet, was für einige Überraschungen sorgte. (Was genau,  wollen wir hier nicht verraten – bald könnt ihr die Fairmobil-Kiste selber testen).

Den Abschluss des Wochenendes bildete am Sonntagvormittag die Jahresplanung und die Bildung verschiedener Teams. Und was ihr euch jetzt schon in den Kalender eintragen solltet:

Diözesankonferenz: 11. März 2017

Pfingstzeltlager: 2. – 6. Juni 2017, Finkenheide

Event des Kolpingwerks DV Aachen:  24. Juni 2017, Jülich

 

Was es mit den Luftballons auf sich hat? Darauf haben wir diverse – verrückte und weniger verrückte – Ideen gesammelt, von denen ihr vielleicht die eine oder andere im nächsten Jahr entdecken könnt.

Von KoBie, vor

Männerwochenende 2016 – so war’s!

DV-Männerwochenende 2016 in Monschau-Widdau

Männer unter sich: Feuer, Fleisch und Bier

 Von Michael Germes

 

Zum dritten Mal fand am Wochenende 26. – 28. August 2016 das Männerwochenende statt. Veranstalter war wie immer die DV-Kolpingjugend. Anscheinend fiel das letzte Augustwochenende für einige Interessierte nicht so gut, so dass sich letztendlich nur 15 Männer anmeldeten. 14 fanden schließlich den Weg nach Monschau-Widdau auf den Campingplatz, auf dem wir schon im ersten Jahr unser Treffen hatten.

Die etwas geringere Anzahl an Teilnehmern tat der Stimmung jedoch keinen Abbruch. Teile des Orgateams machten sich denn auch Freitagmorgen auf den Weg, um in Mönchengladbach die Ausrüstung abzuholen und einzuladen. Bei dem äußerst warmen Wetter war dies eine schweißtreibende Angelegenheit. Von dort aus ging es dann direkt zum Zeltplatz, wo das Material ausgeladen wurde. Nach und nach gesellten sich immer mehr Leute des Orgateams bzw. der Teilnehmer dazu und so gestaltete sich der Aufbau nicht allzu schwer. Beim Aufbau der Zelte stellten wir schnell fest, dass uns drei Stangen fehlten. Da wir aber platzmäßig mit einem großen Zelt schon ausreichend bedient waren, wurde einfach das zweite Schlafzelt gar nicht erst aufgebaut. So ist man dann auch schneller fertig mit dem Aufbau.

Zwischenzeitlich war das Lagerfeuer entzündet worden und die Bierkästen wurden im Fluß wunderbar gekühlt. Bei bestem Wetter ist ein flußgekühltes Bier am Lagerfeuer schon ein Highlight. Dazu noch etwas Fleisch auf den Grill und schon waren alle Männer hoch zufrieden. Bis tief in die Nacht wurde noch am Lagerfeuer das ein oder andere Bier getrunken und bekannte und weniger bekannte Lieder gesungen.

Am nächsten Morgen gab es frische Brötchen, Aufschnitt, Käse, frisches Rührei und heißen Kaffee. Diese Stärkung tat gut. Anschließend fuhren zwei Mitglieder des Orgateams los, um sich um unser Essen für den Tag zu kümmern. Während die meisten Teilnehmer das Geschirr spülten und die ersten Spiele (Wikinger-Schach) auspackten, wurde ein Kühlwagen der Firma Busch Buffet-Service in St. Tönis abgeholt. Gegen Mittag wurde der Wagen auf den Zeltplatz gefahren – Türen auf und Spanferkelgrill raus. Mit Holz wurde der Grill befeuert und in den 5 Stunden, die das Spanferkel zum garen brauchte, lief uns teilweise das Wasser im Mund zusammen. Vor dem Abendessen gab es aber auch noch den Bildungsteil. Younes vom Orgateam hatte entsprechende Informationen zusammengetragen und brachte uns bei, woraus Rum gemacht wird, welche verschiedenen Sorten es gibt und wie sie hergestellt werden. Auch woher die unterschiedlichen Aromen herkommen, wissen wir jetzt. Natürlich versteht sich von selbst, dass wir einige wenige Sorten Rum vor Ort hatten, um diese auch zu probieren. Kurze Zeit später wurde das Spanferkel angeschnitten und Kruste knackte wunderbar beim abschneiden. Insgesamt war die Portion für 14 Leute aber doch ein wenig viel.

 

Bei der Fortsetzung der Männerspiele (wie zum Beispiel Nägel in einen Baumstumpf hauen und ähnliches) ging der Abend bald in die Nacht über und alle fanden mehr oder weniger früh ihr Schlaflager. Nach einem guten Frühstück am nächsten Morgen, stand dann schon der Abbau auf dem Programm. Alle packten fleißig mit an und schon gegen 12:30 war der Zeltplatz geräumt.  Alle Teilnehmer waren bei der Abschlussrunde derselben Meinung: Nächstes Jahr ganz bestimmt wieder!!!

 

Mit dem Ausladen des Materials in Mönchengladbach und der Rückgabe des Kühlwagens mit dem Spanferkelgrill in St. Tönis, ging ein sehr, sehr schönes Männerwochenende  zu Ende!

 

Männer, ich freue mich jetzt schon auf das nächste Jahr!

 

Männerwochenende 2016

Es geht wieder los! Das Männerwochenende geht in die dritte Runde und ab sofort darf sich angemeldet werden!
Das diesjährige Männerwochenende findet wieder am letzten Augustwochenende (26.-28.08.2016) statt.

Thema: Männerspiele und saustark Essen!
Wir freuen uns auf ein lustiges und verrücktes Wochenende mit Euch!

Weitere Infos entnehmt ihr dem Flyer.

Von KoBie, vor

Just Female 2016

Ganz ehrlich – woran denkst du bei Schnitzeljagd? An Kinder, Spielchen und Kreidepfeile? Und wenn? Ist doch egal! Warum müssen wir Frauen häufig was darauf geben, was andere denken?

Hast du Lust, mit uns die Stadt auf den Kopf zu stellen und viel Spaß zu haben? Wir suchen uns durch Mönchengladbach und picknicken anschließend.

Wir freuen uns auf dich – also melde dich an und schreib eine Mail an:

 

dl@kolping-ac.de

 

 

WICHTIGE INFOS:

Alter:                                    Mädchen und Frauen zwischen 18-30 Jahren

Wann:                                  22. Oktober 2016 ab 11.30 Uhr

Die Kosten für den Tag sind 6€ für Mitglieder und 8€ für Nicht-Mitglieder.

Anmeldeschluss ist der 21. September 2016.

Aus aktuellem Anlass – Erklärung der Bundesleitung zum „Brexit“ als Appell und Chance

Mit großer Bestürzung nimmt die Kolpingjugend den Ausgang des britischen EU-Referen-dums zur Kenntnis. Das knappe Votum der Britinnen und Briten versetzt die Europäische Union in eine noch nie dagewesene Situation. Nun gilt es jedoch, nicht in Ratlosigkeit und Passivität zu verfallen, sondern gemeinsam auf die Zukunft zu schauen.
Zunächst sind sachliche Verhandlungen der Europäischen Union mit dem Vereinigten König-reich über den Ausstieg geboten. Am Ende dieser Verhandlungen muss die klare Botschaft erkennbar sein, dass die Türen für eine mögliche Rückkehr Großbritanniens in die Gemein-schaft langfristig nicht verschlossen sind. Großbritannien ist und bleibt ein wichtiger Teil Eu-ropas.
Für die Europäische Union ist nach Ansicht der Kolpingjugend nun der klare Blick nach vorne unerlässlich. Die Verwerfungen und Schuldzuweisungen der Mitgliedsstaaten untereinander müssen der Vergangenheit angehören. Die politisch Verantwortlichen in Brüssel und den Hauptstädten der weiterhin 27 Mitgliedsstaaten sind nun aufgefordert, ein solidarisches Europa zu gestalten.
Für ein solidarisches Europa bedarf es nicht nur eines gemeinsamen Marktes. Eine funktions-fähige Währungsunion ist weiterhin unerlässlich. Aber auch eine soziale Union muss schritt-weise aufgebaut werden. Die Idee der europäischen Integration muss sich in den kommen-den Jahren erneut beweisen und derart überzeugen, dass es nicht wieder zu einem nationa-len Referendum über den Austritt aus der Gemeinschaft kommt.
Wie in ihrem Beschluss „Mehr Europa ist die Lösung“ dargelegt, ist die Kolpingjugend der festen Überzeugung, dass der klassische Nationalstaat in einer immer stärker vernetzten Welt nicht geeignet ist, um der Vielzahl globaler Herausforderungen im Alleingang zu begeg-nen. Auch dieses Motiv muss für die Vertiefung der Europäischen Union leitend sein. Ange-sichts der britischen Entscheidung muss die Europäische Union zu einer geschlossenen Hal-tung gelangen, die nur auf mehr Europa beruhen kann.
Die Kolpingjugend ruft daher zu einem engagierten Handeln für Europa auf und ruft die Prä-ambel des Lissabon-Vertrags in Erinnerung, in der sich die Mitgliedsstaaten der Europäischen Union dazu verpflichtet haben, „den Prozess der Schaffung einer immer engeren Union Eu-ropas, in der die Entscheidungen entsprechend dem Subsidiaritätsprinzip möglichst bürger-nah getroffen werden, weiterzuführen.“

„…Das war Spitze…“- PZL 2016

Unter dem Motto „Kolympia- dabei sein ist alles“ fanden sich knapp 100 Kinder und über 30 Mitarbeiter in Rohren in der Eifel ein.

Während Helios den Göttern noch hold war, die bereits am Donnerstag ankamen, galt es bereits bei der Ankunft der jungen Helden und Heldinnen am 13.Mai als durchgängige Aufgabe, den Elementen zu trotzen.

Während sie noch mit strahlendem Sonnenschein begrüßt wurden, begann es im Laufe der Nacht ungemütlich zu werden. Dankenswerterweise hatten die jungen HeldInnen zu der Zeit bereits den Weg durch die Unterwelt gefunden und konnten sich am wärmenden Feuer der Hestia aufwärmen.

Nach morgendlicher Begrüßung und Frühstück ging es nun für die HeldInnen darum, ihre Fähigkeiten in unterschiedlichsten Workshops zu schulen, um den Amtsmüden Göttern auf den Kolymp zu folgen. Hier wurde unter fachkundiger Anleitung gekocht, getöpfert, gekeltert, gemeißelt, Intrigen gesponnen und unters Volk gebracht, Wissen erweitert und eine Darstellung für den Lagerabend vorbereitet. Auch für die sportlicheren HeldInnen gab es Workshops, welche so manches Mal die anderen dazu nötigten ihre Köpfe einzuziehen, wenn manch ein Pfeil ein wenig zu tief flog.

Am Nachmittag vereinten sich die Stadtstaaten von Sparta, Athen, Rhodos und Delphi, um in der Olympiade zu zeigen, dass sie den vereinten Kräften Trojas gewachsen sind. Hier wurde das werfen des Zeuschen Blitzes revolutioniert und so manch einem wird das Lied und der Tanz zum fitten Theo nicht mehr aus dem Kopf gegangen sein, nachdem er/sie durchgehend von diesem Begleitet wurde. Bei der Siegerehrung am Abend setzte sich Rhodos(?) per Akklamation klar gegen die vereinten Götter Trojas durch.

Sonntag ging es in die letzte Runde des Showdowns der Stadtstaaten um die Herrschaft im Kolymp.

In der Rallye am Sonntag wurden wieder fleißig Punkte gesammelt, welche am Abend beim großen Lagerabend weiter ausgebaut werden konnten. In diversen Lautstarken Wettbewerben setze sich schließlich denkbar knapp Rhodos durch.

Vor Beginn der Disko verabschiedeten sich die Götter von den HeldInnen und gaben bekannt, dass diese sich alle dafür qualifiziert haben, im Kolymp zu herrschen. Besonders wurde mit Uli Eckers aus Odenkirchen ein besonders Junggebliebener Held nach seinem 29. PZL herzlichst gedankt und in den „Ruhestand“ entlassen.

Montag ging es dann rasant wieder hinab in die Welt der Sterblichen, wo die HeldInnen das Chaos beseitigen mussten, dass in ihrer Abwesenheit auf dem Zeltplatz in Rohren entstanden ist, bevor Sie sich müde aber glücklich auf den Heimweg begaben.

SONY DSC

SONY DSC

SONY DSC

IMG-20160518-WA0005

 

Am kommenden Sonntag ist Jugendsonntag

Dieser soll auf das Engagement der ehrenamtlichen und hauptamtlichen Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen hinweisen.

Entsprechend lädt der BDKJ Aachen gemeinsam mit der kirchlichen Jugendarbeit der Region Aachen alle, die kirchliche Jugendarbeit machen, zur „Feierei am Eich-Teich“ ein.

„Feiern, tanzen, chillen“ heißt es beim Fest zum Jugendsonntag am 20. Mai 2016 am Eich-Teich! Alkoholfreie Getränke kosten 50 Cent, Bier 1 Euro, das Essen ist umsonst.

Ihr könnt unangemeldet vorbeikommen; besser wäre jedoch, ihr sagt doch kurz Bescheid! Wenn ihr wisst, dass ihr kommt und mit wie vielen, dann meldet euch doch bitte kurz bei Regina Decker: regina.decker@bistum-aachen.de oder 0241-4790130. Danke!

Und auch in Mönchengladbach wird der Jugendsonntag gefeiert. Das Bistum Aachen lädt auf Regionalebene in Mönchengladbach zu einem Nachmittag in der Jugendkirche JiM.

Der Nachmittag steht unter der Überschrift „Ahmad – Die Geschichte einer Flucht aus Syrien“

Um 16 Uhr starten wir mit dem Film : „Syrien  – ein schwarzes Loch“ im Anschluss gibt es ein Gespräch und eine Ausstellung von Ahmad, der aus seiner Flucht aus Syrien berichtet. um 18 Uhr wird es einen Impuls geben mit anschließendem Snack.

Um 19:30 Uhr wird es ein Wohnzimmerkonzert mit Denise Pradella geben. Sie war 2015 Teilnehmerin beim Supertalent.

Die Veranstaltung findet in der Jugendkirche JiM, Albertusstraße 38, 41061 Mönchengladbach statt und ist kostenfrei.

Von KoBie, vor

Kolpingjugend NRW- aktiv für Willkommenskultur

Mit dem Projekt „angekommen.angenommen“ setzt sich die Kolpingjugend Nordrhein-Westfalen seit Anfang des Jahres für die Stärkung von Willkommenskultur ein und spricht sich damit gegen jede Form von Fremdenfeindlichkeit aus. Zahlreiche Kolpingjugend-Gruppen sind in der Arbeit mit Geflüchteten aktiv und zeigen: Eine Kultur des Willkommens und aufeinander Zugehens ist kreativ und mit geringem Aufwand im Alltag möglich.

Die Motivation zur Schaffung des Projektes „angekommen.angenommen“ entspringt der im vergangenen Jahr verschärften Diskussion über die Situation von Geflüchteten, die Wahrnehmung eines Rechtsrucks innerhalb der Bevölkerung Deutschlands, einer steigenden Radikalisierung und Übergriffe auf Einrichtungen für Geflüchtete.

Viele Kolpingjugenden in ganz Nordrhein-Westfalen starten daher Projekte und Aktionen für und mit Geflüchteten oder laden junge Geflüchtete zu ihren Angeboten der verbandlichen Jugendarbeit ein. Diese Projekte werden seit Anfang des Jahres auf der Webseite www.kolpingjugend-nrw.de in der Rubrik „angekommen. angenommen“ vorgestellt, um deutlich zu machen, dass es gute und einfache Möglichkeiten gibt um die Integration geflüchteter Menschen zu unterstützen. Die vorgestellten Projekte zeigen, wie vielfältig der Begriff „Willkommenskultur“ sein und gelebt werden kann.

Gleichzeitig soll die Vorstellung der Aktionen als Anregung für die eigene Arbeit für und mit Geflüchteten dienen. Die Berichte dienen dem Erfahrungsaustausch, der Ideenanregung für Engagierte und der Vorstellung der Arbeit in der Kolpingjugend-Gruppe vor Ort.
Sei dabei und erzähle, was Du und Deine Kolpingjugend-Gruppe für Geflüchtete unternehmt. Kein Projekt ist zu klein, als das es sich nicht lohnt davon zu erzählen!
Unter www.kolpingjugend-nrw.de/angekommenangenommen/ kannst Du sehen wie Du mitmachen kannst oder schicke direkt eine Mail an angekommen@kolpingjugendnrw.de!

Von KoBie, vor

Noch nichts vor im Sommer?….

…wir haben da vielleicht etwas für euch.

Die BDKJ Bildungsstätte Rolleferberg veranstaltet zum ersten Mal ein Sommercamp für Jugendliche (13-16 Jahre) vom 6.-12.08.2016 mit gemeinsamen Unternehmungen, einem Ausflug zur Sommerbob-Bahn und coolen Workshops wie Schnitzen oder T-Shirt-Druck. Auf dem Programm stehen außerdem ein Food-Day und ein Gender-Day. Na, neugierig?! Teilnahmebeitrag 200€.

Programm, Übernachtung und Vollverpflegung in der Jugendbildungsstätte, Rollefbachweg 64, 52078 Aachen-Brand. Das Camp finden statt in Kooperation zwischen der Jugendbildungsstätte und Autdoor Aachen, Fachdienst für Menschen mit Autismus. Weitere Infos bei Fabiola Blum, 0241/9972899-15, Fabiola.Blum@rolleferberg.de und auf www.rolleferberg.de.

Für die Jugendlichen zwischen 16 und 18 Jahren haben wir eine noch erfreulichere Nachricht. Das Ferienlager der Kolpingjugend Grefrath hat noch Plätze frei.

Auf dem Programm stehen hier Sommer, Sonne, Strand und Meer, baden, faulenzen, sonnen, lesen, Beachvolleyball, Wasserschlachten, Sandburgen, Mountainbiking und natürlich Ausflüge nach Rom, Florenz und in andere italienische Städte… das Lager findet statt vom 10.-23.08.2016 in der Toskana. Weitere informationen wie auch die Möglichkeit zur Anmeldung erhaltet ihr hier.

Von KoBie, vor

Spende für den Honigverkauf 2015 geht an…

…das Kolpingbildungswerk für die Nutzung in der Flüchtlingsunterkunft „Beim Leutherheide“.

Beim Verkauf des Kolpingjugendhonigs fällt für jedes Glas ein Euro Spende für ein soziales Projekt ab. Da die angedachte Abstimmung über Facebook noch nicht eingerichtet war, wurde bei der Diözesankonferenz in Willich über den Verwendungszweck der letztjährigen Spende gesprochen.

Mit großer Mehrheit haben sich die Delegierten hier für eine Nutzung der Spende für die Flüchtlingsunterkunft in Leutherheide ausgesprochen, bei der sich auch zahlreiche Kolpingsfamilien der Region engagieren.

Von KoBie, vor

Gruppenleiterschulung hebt ab wie Stimmungsrakete

Zuerst einmal muss erklärt werden wie eine Stimmungsrakete abläuft:

 

Stufe 1 (mit Händen auf Oberschenkeln klatschen)

 

Stuuuuuufeeeeee 2 (mit Händen auf Oberschenkeln klatschen und dabei auf den Boden stampfen)

 

STUUUUUUFEEEEE 3!!!!!!!!! (laut schreien, klatschen und stampfen) „DAS WAR SPITZE!“

 

Unser zweites Wochenende der Gruppenleiterschulung vom 22.04-24.04.16 verlief ähnlich stimmungsvoll wie eine Stimmungsrakete.

Am Anreisetag mit abendlichem Grillen zündeten wir die erste Stufe. Wir verbrachten einen schönen Abend miteinander, der auch schon die erste thematische Einheit dieses Wochenendes enthielt. Wir würden uns ganz dem Planen und Testen von Spielen widmen.

Deshalb zündeten wir am zweiten Tag die zweite Stufe der Rakete: wir spielten viele Spiele, die uns allen viel Freude bereiteten. Da wir uns in einem Selbstversorgerhaus befanden, kam auch das gemeinsame Kochen nicht zu kurz. Höhepunkt des Tages, und somit auch Stufe drei der Rakete, war der Abschlussabend, bei dem wir in kleinen Gruppen gegeneinander unser spielerisches Können unter Beweis stellten.

Am Sonntag stand uns nach weiteren thematischen Einheiten und der feierlichen Übergabe der Teilnahmebescheinigungen leider schon der Abschied bevor. Jeder von uns aber sagte über die Gruppenleiterschulung:

„DAS WAR SPITZE!!!“

BDKJ: Kolumbien…

… entdecken, in eine andere Kultur eintauchen. Eine neue Sprache lernen. Mit anpacken, dich ausprobieren und dabei was Sinnvolles tun. Einfach mal ein Jahr ganz anders leben. Fühlst du dich angesprochen? Dann ist unser Freiwilligendienst in Kolumbien das Richtige für dich! Unsere Partnerorganisationen arbeiten vor allem mit Kindern und Jugendlichen, aber auch in der Erwachsenenbildung. Du organisierst dort Freizeitaktivitäten für Kinder oder ältere Menschen, unterstützt beim schulischen Unterricht, bastelst mit ihnen, gibst Englischkurse oder hilfst am Computer. Das Spektrum der möglichen Aufgaben ist breit!

Wir garantieren Dir eine gute Vor- und Nachbereitung und eine enge Begleitung durch uns und unsere Partner vor Ort. Mehr Infos zum Freiwilligendienst und zur Bewerbung findest du auf http://bdkj-aachen.de/index_start.php?subsite_ID=45&modul_name=subsite

Bewerbungsschluss ist der 31. Oktober. Wenn du Fragen hast, nimm vor der Bewerbung Kontakt mit uns auf. Gerne hilft dir Katharina Zink weiter. Du erreichst sie unter der Telefonnummer 0241-446323 oder der E-Mail katharina.zink@bdkj-aachen.de.

Von KoBie, vor

Achtung: Infotreff Fairmobil muss leider entfallen

Liebe Engagierte, Interessierte, Freunde und Förderer der Kolpingjugend,

leider müssen wir den Infotreff am morgigen Freitag den 22.4. aus Mangel an Anmeldungen absagen.

Da wir in dem Fairmobil das effektivste Mittel der Bewerbung von Kolpingjugend im DV sehen und dieses mit sehr viel Arbeit auch näher in Bereiche unseres neuen Schwerpunktes bringen, um somit auch inhaltliche Anknüpfpunkte für Kolpingjugenden zu schaffen, bedauern wir das sehr.

Bei Interesse an Schulungen/Infoveranstaltungen zum Fairmobil wendet euch bitte an das Jugendbüro(kolpingjugend@kolping-ac.de).

Wir freuen uns auf zahlreiche Meldungen und wünschen euch erstmal allen ein schönes Wochenende.

Von KoBie, vor

Infos vom BDKJ: UmWeltpreis vom Diözesanrat der Katholiken

Der Diözesanrat der Katholiken hat in diesem Jahr wieder den umWeltpreis augeschrieben, dieses Mal mit dem Themenschwerpunkt „Weg von der Wegwerfgesellschaft: teilen, tauschen, wiederverwerten“. Der Preis ist mit 1.500 Euro dotiert, bewerben können sich alle Initiativen und Gruppen, die  sich kreativ in diesen Themenfeldern engagieren (z.B. Organisation von Flohmärkten oder Kleidertauschpartys, foodsharing Angebote, Bücher tauschen, gemeinsame Anschaffungen, etc.). Vielleicht gibt es ja bei euch Gruppen, die da unterwegs sind und ihr könnt ihnen die Ausschreibung weiterleiten? Bewerbungsschluss ist der 31. Mai, mehr Infos unter http://umweltpreis.kibac.de/index.html. Ich kann euch gerne Flyer dazu schicken, wenn ihr sie loswerden könnt.

Von KoBie, vor

Hallo- ich bin der Peter… – GLS in Essen

…und wer bist du?

Okay- sind wir hier im Kindergarten? Wieso sind da die ganzen jungen Erwachsenen und machen plötzlich eine Polonaise? Karneval?

Nein- wieder einmal haben sich 15 Gruppenleiter aus den Diözesanverbänden Essen und Aachen zusammengefunden um sich ihre Qualifikation „Gruppenleiter“ zertifizieren zu lassen, doch natürlich gehört zum zertifizierten Gruppenleiter nicht einfach das Leiten einer Gruppe.

An dem ersten von zwei Wochenenden wurden bei der Gruppenleiterschulung wieder Pädagogische Grundlagen vermittelt, welche zum Leiten einer Gruppe hilfreich sind.

Die Gruppe aus den Diözesanverbänden Aachen und Essen ist nach einer kurzen Schnupperphase zu einem tollen Gefüge zusammengewachsen. Es wurde sich kennengelernt, animiert, motiviert, überlegt wie man ein Spiel gut anleitet, was einen guten Gruppenleiter ausmacht, was für Rollen in einer Gruppe vorhanden sind, wie man damit umgeht und vieles mehr.

Natürlich wurden auch die Abende genutzt um die über den Tag gewonnen Erkenntnisse mit den eigenen und auch den Teilnehmern der anderen im Haus ansässigen Gruppen zu reflektieren- beim Lügenwappen wurden die ersten Intrigen gesponnen und entwirrt, aus jedem noch so tiefen Motivationsloch, wurde man mit der Stimmungsrakete hinausgeschossen; die oben angedeutete Kennenlernlokomotive, die sich, nach anfänglichem Entsetzen, zum Lieblingskennenlernspiel der Gruppe entwickelte wurde genutzt um sich auch mit den anderen Gruppen im Haus bekannt zu machen und schlussendlich konnte man sich auch mit den anderen Gruppen am letzten Abend in einem Singbattle messen- das leider an die andere Gruppe ging.

Abschließend lässt sich sagen, dass wir uns bereits alle auf den 2. Teil der Schulung freuen, der im nächsten Monat im DV Aachen stattfindet, nachdem wir den ersten Teil in Essener Hoheitsgebiet absolviert haben.

Und sicherlich wird auch da wieder die Lokomotive durch Willich rollen-

bis zum nächsten mal.

„Tschuuu,tschuuuuu“

Von KoBie, vor

„…dort wo die Götter hausen…“

Die Götter des Kolymps sind am vergangenen Samstag hinabgestiegen nach Mönchengladbach um miteinander die Ankunft der Heroen im Kolymp zu besprechen. Auch all die kleinen Götter und Fabelwesen der umliegenden Regionen kamen zu diesem außergewöhnlichen Ereignis zusammen und lauschten aufgeregt den Ausführungen des Göttervaters.

Bei Nektar und Ambrosia wurde viel besprochen und auch die kleinen Götter, Fabelwesen und Heroen alter Zeit wurden eingeladen in 5 Wochen beim Wettstreit der jungen Recken auf dem Kolymp teilzunehmen.

Das kolympische Feuer ist bereits entfacht und wandert, begleitet von der KoBie, durch die Lager der jungen Heroen, von wo es hoffentlich in fünf Wochen, begleitet von vielen jungen Recken, auf dem Kolymp ankommt.

Von KoBie, vor

Youthletter 2/2016

Heute erreicht Euch der brandaktuelle Youthletter. Wir sind bereits mitten in der Karwoche und somit heißt es auch bald: auf nach Pfingsten! Neben dem Spass wollen wir auch die wichtigen Anliegen von heute nicht vergessen und stellen euch das Projekt „Angekommen. Angenommen“ der Kolpingjugend NRW vor.

Wir wünschen Euch viel Spaß beim Lesen!

Wie gehabt könnt ihr euch hier für den Youthletter anmelden und findet ihn dann pünktlich nach Erscheinen im Mail-Postfach!

2016-02 Youthletter 2

Von KoBie, vor

DiKo 2016 in Willich

Die Kolpingjugend DV Aachen beschließt ein neues Schwerpunktthema

Am 12.03.2016 hat die diesjährige Diözesankonferenz in Willich stattgefunden. Die Diözesanleitung konnte insgesamt 32 Teilnehmende begrüßen, darunter 24 stimmberechtigte Delegierte aus sechs Kolpingsfamilien und von der Diözesanebene.

Nach einem  Studienteil, bei dem mit kreativen Methoden Ideen und Inhalte für die Ausgestaltung eines Schwerpunktthemas gesammelt wurden, hat die Diözesankonferenz beschlossen, für die nächsten fünf Jahre unter dem Motto: „stark füreinander – fair miteinander“  zu dem Schwerpunktthema (soziale, internationale, ökologische) Gerechtigkeit zu arbeiten.

Die Antragsberatungen gingen spannend weiter, da es gleich zwei Initiativanträge auf der Konferenz gab: So wurde eine neue FairMobil- Kiste zum Thema „erneuerbare Energien“ beschlossen, für deren Erstellung auch gleich eine neue Arbeitsgruppe gegründet werden konnte.  Weiterhin wurde nach ausführlicher Beratung noch ein Beschluss über die künftige Form des Rechenschaftsberichtes der Diözesanleitung gefasst. (Den Rechenschaftberichts des letzten Jahres findet ihr hier)

Mit der Wahl von Moritz Friedeler als neues Mitglied des Diözesanen Arbeitskreises ist der DAK nun wieder voll besetzt.

Es war eine tolle Diözesankonferenz, die deutlich gezeigt hat, wie viele engagierte Mitglieder die Kolpingjugend DV Aachen hat. Wir freuen uns darauf mit euch gemeinsam zu arbeiten und die Beschlüsse der Konferenz umzusetzen.

Das Protokoll der diesjährigen Konferenz findet ihr hier.

Mehr Europa ist die Lösung

Als ein  Ergebnis der Bundeskonferenz der Kolpingjugend wurde der Antrag „Mehr Europa ist die Lösung“ beschlossen.

Mit dieser Positionierung fordert die Kolpingjugend Deutschland den Erhalt und Schutz der europäischen Gemeinschaft

  • für eine gemeinsame, menschliche Lösung zur Flüchtlingskrise in Europa
  • für eine europäisch, menschliche Lösung für die Krisenherde auf der Welt und damit für den Ursprung der Flüchtlingskrise
  • für offene Grenzen in Europa
  • für ein Strukturprogramm und somit gegen die Jugendarbeitslosigkeit in Europa
  • für die Unabhängigkeit von Medien und Justiz und damit die Einhaltung der Rechtsstaatlichkeit in Europa
  • gegen rechte Strömungen in Europa
  • für ein gestaltendes und aktives Europaparlament
  • für einen gesamteuropäischen Austausch.

Die ganze Positionierung kannst du hier nachlesen.

Ein Schritt in die Zukunft…

Vom 19. – 21.2.2016 tagte die Bundeskonferenz der Kolpingjugend in Stuttgart. Ein Studienteil zum Thema Flucht, Asyl und Integration wurde durchgeführt und kulminierte in einen Beschluss zur Zukunft Europas. Grundlegende Satzungsänderungsanträge wurden für die Bundesversammlung beschlossen. Zudem wurde der Kolpingjugendpreis verliehen.

Auf eine arbeitsreiche Bundeskonferenz blickt die Kolpingjugend zurück. Zwei Schwerpunkte waren grundlegend: es wurden Anträge zu Satzungsänderungen und ein inhaltlicher Antrag „Mehr Europa ist die Lösung“ beschlossen. Ausschlaggebend für diesen Antrag war der Studienteil zum Thema Flucht, Asyl und Integration. Dabei wurde über Fluchtursachen gesprochen und in Kleingruppen Integrationsmöglichkeiten erarbeitet. Die Delegierten konnten von ihren bisherigen Erfahrungen berichten und sich mit anderen Kolpingjugendlichen vernetzen.
Die vielen Brandherde in Europa geben Anlass zur Sorge um den Frieden und Zusammenhalt von Europa. Die Kolpingjugend fordert durch den Beschluss des Antrags „Mehr Europa ist die Lösung“ den Erhalt und Schutz von Europa. Rechtes Gedankengut darf sich in einer Union und Wertgemeinschaft nicht weiter ausbreiten.

Für die Bundesversammlung des Kolpingwerkes im Herbst diesen Jahres wurden vier Satzungsänderungsanträge verabschiedet. Diese beziehen sich auf Änderungen im Abschnitt Kolpingjugend in der Satzung des Kolpingwerkes Deutschland. Da die Bundesversammlung nur alle vier Jahre zusammenkommt, waren diese grundlegenden Beratungen und Beschlüsse wichtig.

Verliehen wurde im Rahmen der Konferenz auch der jährlich vergebene Kolpingjugendpreis, der an Gruppen vergeben wird, die sich durch Aktionen und Projekte in besonderer Weise für die Kolpingjugend verdient gemacht haben. Ausgezeichnet wurde das Projekt „Total Sozial 2015“ der Kolpingjugend im Diözesanverband Bamberg. Im Rahmen des Projektes haben Kolpingjugendliche sich mit dem Thema soziales Engagement auseinandergesetzt und unterschiedliche Aktionen, wie z.B. ein Jugendcafé zum Thema fairer Handel, ein interaktiver Stand zum Thema Inklusion oder eine Grillparty mit Asylbewerberinnen und Asylbewerbern durchgeführt.

Den feierlichen Höhepunkt der Konferenz stellte der Abend des gastgebenden Diözesanverbandes Rottenburg-Stuttgart am Samstag dar. Der Gottesdienst zum Thema „Ländertypische Großbaustellen“ wurde sehr interaktiv gefeiert. Anschließend wurde Christopher Mrosk, langjähriger Mandatstragender in der Kolpingjugend, verabschiedet.
Eine besondere Ehre wurde am späten Abend Pfarrer Carsten Leinhäuser zu Teil. Für sein langjähriges Engagement wurde ihm das Ehrenzeichen der Kolpingjugend verliehen.

Geschafft und zufrieden machten sich die Delegierten am Sonntag auf den Heimweg. Die nächste Bundeskonferenz der Kolpingjugend findet vom 30. September – 02. Oktober 2016 in Köln statt.

Von KoBie, vor

Pfingstzeltlager 2016

„Kolympia – dabei sein ist alles!“

Unter diesem Motto geht in diesem Jahr in das Pfingstzeltlager nach Rohren in der Eifel.

Wir freuen uns auf viele Teilnehmer und ein spannendes Lager – die Anmeldung läuft! Bei Fragen meldet Euch gerne im Jugendbüro!

 

Den Anmeldeflyer findet Ihr hier:

2016-02-10 Flyer

stark füreinander- fair miteinander: Jahresplaner 2016

Liebe Mitglieder, Freundinnen und Freunde der Kolpingjugend,

„stark füreinander – fair miteinander“ – dieser Leitsatz wird die Kolpingjugend in der nächsten Zeit begleiten.

„stark füreinander – fair miteinander“ – das ist ein bisschen so wie bei einem Bienenvolk: Ein Bienenvolk besteht aus tausenden von Bienen und wenn alle durcheinander fliegen oder auf der Wabe sitzen, sieht das immer sehr chaotisch aus. Aber da steckt ein System hinter – die Bienen sind gut organisiert und erst zusammen so richtig stark. Kein Wunder also, dass Bienen uns auch in diesem Jahr viel beschäftigen werden.

„stark füeinander – fair miteinander“ – das könnt ihr auch mit unserem Fairmobil erleben. Ihr könnt euch mit eurer Gruppe oder Schulklasse über verschiedene Themen informieren – zum Beispiel darüber, wie wichtig Wasser ist oder wie Fairer Handel funktioniert. Und ohne Bienen funktioniert auch unser Fairmobil nicht.

„stark füreinander – fair miteinander“ – das bedeutet aber auch, dass die Kolpingjugend nicht nur in den einzelnen Orten lebt, sondern auch auf der Diözesanebene. Deshalb gibt es dieses Jahr wieder viele tolle Veranstaltungen – wir fahren ins Pfingstzeltlager, es wird Gruppenleiterschulungen geben, Aktionen für junge Erwachsene und vieles mehr.

„stark füreinander – fair miteinander“ – das prägt auch die Diözesankonferenz. Hier werden Weichen für die Zukunft der Kolpingjugend im Diözesanverband Aachen gestellt, damit wir in eine tolle Zukunft „stark füreinander – fair miteinander“ starten können.

„stark füreinander – fair miteinander“ – so arbeitet auch die Diözesanleitung und der Diözesane Arbeitskreis. Alle haben ihre eigenen Aufgaben und Zuständigkeitsbereiche, aber ohne einander sind wir auch nicht sonderlich stark,

 

Ich wünsche euch alles Gute für 2016 und hoffe auf eine tolle und unvergessliche Zeit mit euch!

Fröhliche Grüße,

eure KoBie

Hier findet ihr den Jahresplaner 2016

Zwischenfunken Fastenzeit

 

Noch feiern wir Karneval, aber schon bald beginnt die Fastenzeit. Und auch dieses Jahr funken wir wieder dazwischen: dieses Mal zum Thema „Zukunft gestalten – füreinander einstehen“. Regelmäßig bekommt ihr SMS mit Handlungsanregungen und Impulsen, die euch durch die Fastenzeit begleiten.

 

Anmeldung: Schreibt eine SMS mit dem Kennwort ACFasten on an 0174-3337310. Bis auf die Anmelde-SMS ist die Teilnahme kostenfrei.

Neue Kolpingjugend in Breyell

Bei der diesjährigen Vorweihnachtsfeier der Kolpingsfamilie Breyell am 13.12.2015 konnte der 1. Vorsitzende Norbert Ververs 18 Kinder und Jugendliche im Alter von 4 bis 15 Jahren als neue Mitglieder der Kolpingjugend aufnehmen und in der Kolpingsfamilie willkommen heißen. Der Jugendreferent im Diözesanverband, Joshua Vithayathil , der extra aus Kerpen angereist war, zeigte sich begeistert. „Ich kann mich nicht daran erinnern, jemals bei einer so großen Anzahl an Neuaufnahmen dabei gewesen zu sein“ meinte Vithayathil und hatte ein paar Begrüßungsgeschenke des Verbandes mitgebracht. Mit dabei war auch Kobie, um die neuen Jung-Kolpinger adäquat in Empfang zu nehmen.

Schon seit ein paar Wochen bereiten sich die 18 Jungen und Mädchen auf ihren ersten Auftritt für die Kolpingjugend bzw. für die Kinder-Karnevals-Party der Spielschar der Kolpingsfamilie „De Wölese“ vor, die am 31.01.2016 (ab 14:00 Uhr, Eintritt frei) im Saale Kreuels stattfindet, Die Kolpingjugend gestaltet das Programm aktiv mit. Bevor der Vorsitzende nach drei gemütlichen Stunden die Weihnachtsfeier beendete, bekam natürlich noch jedes Kind von ihm noch eine Tüte mit Leckereien und ein paar Aufmerksamkeiten.

Von KoBie, vor

Frohe Weihnachten

Ein spannendes, ereignisreiches und aufregendes Jahr nähert sich dem Ende und hiermit verabschiedet sich euer Jugendbüro in den Urlaub…
„Das Glück der Menschen liegt nicht in Geld und Gut, sondern es liegt in einem Herzen, das eine wahrhafte Liebe und Zufriedenheit hat.“ (Adolph Kolping)
In diesem Sinne wünschen wir euch allen ein gesegnetes und besinnliches Weihnachtsfest und einen guten Rutsch in das neue Jahr.
Treu Kolping

Kolping unterstützt Flüchtlingsverein

“Wir leben verantwortlich und handeln solidarisch”, so ist einer der 12 Leitsätze des Kolpingwerkes. Entsprechend diesem Leitsatz handelte nun auch die KF Hinsbeck, als ihr Vorsitzender Friedhelm Leuf dem 2. Vorsitzenden des Fördervereins Flüchtlingshilfe Nettetal, Ralf Schröder, einen Scheck über 250,- € überreichte. Dieses hatte die Kolpingsfamilie anlässlich des Jubiläumsfestes zum 60-jährigen Bestehen und aus dem von ihnen durchgeführten Verkauf der “Bunten  Menschen” und des Kolpinghonigs beim Weihnachtsbasar im kath. Jugendheim in  Hinsbeck an diesem Wochnende gesammelt. “Wir wollen uns solidarisch mit den Menschen zeigen, die ihre Heimat verloren haben und nun ein neues zu Hause suchen”, unterstrich Leuf das Engagement der Hinsbecker Kolpingsfamilie. Ralf Schröder bedankete sich bei Friedhelm Leuf und Dietmar Prielipp, dem geistlichen Leiter des Kolping Diözesanverbandes Aachen, der gerne nach Hinsbeck zur Übergabe der Spende gekommen war, für die Unterstützung.  

Von KoBie, vor

Offener Treff zum Thema Bildung und Freiräume

„Kann der Tom zum spielen kommen?“ „Leider Nein- der muss noch Hausaufgaben machen…“- 

Durch das verkürzte Abitur (G8), Ganztagsschulen und die Bachelor/Master Reform sowie dem steigenden Leistungsdruck in der Bildung scheint der Freiraum von Jugendlichen und jungen Erwachsenen immer weiter eingeschränkt zu werden. Aber ist das richtig? Und ist das dem ganzen wirklich förderlich? Auch die aktuelle Forschung beschäftigt sich intensiv mit diesem Phänomen der anscheinend effektiveren Nutzung der Zeit.

In einem offenen Treff will die Kolpingjugend NRW am 16.12. in Essen darüber sprechen was für Möglichkeiten bestehen könnten wieder mehr Freiräume zu schaffen, in denen Kinder, Jugendliche und Junge Erwachsene einfach nur „Sein“ können.

Wenn ihr Kolpinger aus dem DV Aachen seid und zur Veranstaltung möchtet, dann würden wir eure Fahrtkosten bezuschussen/übernehmen. Lasst uns dafür einfach eine Teilnahmebestätigung zukommen und sendet uns eure entwerteten Zugtickets zu(erst einscannen und per E-Mail/Faxen, DANN schicken;)). Dann überweisen wir euch den entsprechenden Betrag zurück. Vergesst bitte auch nicht euch unter freiraum@kolpingjugend-nrw.de anzumelden.

Für weitere Informationen schaut entweder hier, oder wendet euch an das Jugendbüro.

Youthletter 6/2015

Heute erreicht Euch der brandaktuelle Youthletter. Das Jahr neigt sich dem Ende entgegen und super viel ist passiert! Dieses Mal könnt ihr zum Beispiel einen Bericht der Kolpingjugend Kempen aus Rom und einen Artikel über die aktuelle Flüchtlingsthematik lesen.

Wir wünschen Euch viel Spaß beim Lesen!

Wie gehabt könnt ihr euch hier für den Youthletter anmelden und findet ihn dann pünktlich nach Erscheinen im Mail-Postfach!

2015-06 Youthletter2

Spiel, Spaß, Spannung UND Süßigkeiten- GLS 2016

Ihr habt eure Zeit in der Jugend genossen und wollt das gerne weitergeben? Ihr leitet vielleicht sogar schon eine Gruppe, wollt aber gerne neue Impulse für eure Arbeit als Gruppenleiter? Dann seid ihr bei uns genau richtig!

In diesem Jahr bieten wir die Gruppenleiterschulung im Frühjahr an, so dass ihr bereits im Sommer als zertifizierte Gruppenleiter eure Ferienfreizeiten begleiten könnt.

„Eigentlich leite ich schon lange eine Gruppe und ich organisiere jedes Jahr unsere Ferienfreizeit, aber trotzdem habe ich bei der Schulung noch einiges Neues erfahren.“- so ein Teilnehmer der diesjährigen GLS.

Wendet euch an euren Vorstand und meldet euch an! Informationen findet ihr hier oder ruft im Jugendbüro in Mönchengladbach an.

Wir freuen uns auf euch.

Where do we go, from here…? – DAK/DL Klausur im November

Der Diözesane Arbeitskreis und die Diözesanleitung des DV Aachen traf sich auch dieses Jahr wieder zu ihrem Klausurwochenende um das Programm für das kommende Jahr zu planen.

Als Einstieg wurde die Gelegenheit genutzt, ein Zeichen gegen die Vorurteile gegen Flüchtlinge zu setzen und geschlossen am Gottesdienst in Elmpt teilzunehmen. Gestärkt von diesem beeindruckenden Erlebnis der Gemeinschaft der Kolpingsfamilien machten wir uns am späten Abend an die Arbeit.

Nach einer Reflexion des letzten Jahres wurde ausführlich darüber nachgedacht wo uns unser Weg in den nächsten Jahren hinführen wird und welche Projekte und Aktionen wir gerne für euch alle planen möchten. Auch wurde über die Diko gesprochen und in angeregten Gesprächen viele, viele Ideen gesponnen, die wir in naher Zukunft konkretisieren wollen und euch dann hoffentlich bald präsentieren können.

Auf jeden Fall hatten wir ein schönes, sehr produktives Wochenende, waren aber auch sehr froh, als wir dann endlich Sonntagabend, müde aber zufrieden, ins Bett fielen.

Politik ist doof- und die in Berlin machen eh das was sie wollen…

…naja- aber wenn man sowas sagt, dann sollte man wenigstens wissen, worüber man da spricht. Und ich kann euch versichern- GANZ so einfach wie wir uns das vielleicht vorstellen ist das nicht;)…

Die Jugendpolitische Praxiswoche in Berlin ist eine Veranstaltung für an Politik interessierte junge Erwachsene im Alter von 18 bis 30 Jahren. In diesem Jahr (2015) fand sie schon zum 14. Mal statt. Es ist eine gute Möglichkeit, Einblick in die Arbeit des Deutschen Bundestages zu bekommen. Jeder Teilnehmende kann dabei im Rahmen einer Sitzungswoche des Bundestages ein Mitglied des Deutschen Bundestages (MdB) bei der täglichen Arbeit begleiten und dabei vieles lernen.

15. Jugendpolitische Praxiswoche (JPPW)

Vom 13. bis 18. März 2016 findet in Berlin die 15. Jugendpolitische Praxiswoche der Kolpingjugend im Kolpingwerk Deutschland statt. Anmelden könnt Ihr Euch bis zum 15. Januar 2016. Die Ausschreibung mit sämtlichen Informationen findet Ihr hier.

Von KoBie, vor

Auf zum Weihnachtsmarkt…

Wer kennt das nicht? Im Advent ist es oft besonders stressig und die Zeit bis Weihnachten vergeht wie im Flug. Hatten wir eben noch genügend Zeit, sind wir jetzt schon wieder im Geschenkestress.

Wie wäre es mit einer Möglichkeit, in Ruhe nach Geschenken zu suchen, sich kreative Tipps für die Verpackung zu holen und dabei in netter Gesellschaft unterwegs zu sein?

Dafür ist der Claus-Markt in Mönchengladbach genau richtig – kein 08-15 Weihnachtsmarkt, sondern eine Vielzahl an spannenden, kreativen und selbstgemachten Dingen.

Diesen wollen wir in kleiner Runde besuchen und den Tag anschließend gemütlich und lecker bei einem Abendessen ausklingen lassen.

 

Wichtige Infos

Wann: 12. Dezember, ab 13:00Uhr

Wenn du zwischen 18 und 24 Jahren alt bist und gerne mit uns einen spannenden Weihnachtsmarkt besuchen, lecker essen und dazu noch nette Leute kennenlernen magst, dann sende eine Nachricht an:

dl@kolping-ac.de

 

Die Kosten für den Tag betragen 8 € für Mitglieder und 13 € für Nicht-Mitglieder.

Anmeldeschluss ist der 4. Dezember

Hier der Flyer zur Veranstaltung: Auf zum Weihnachtsmarkt

Wer Mut zeigt, macht Mut – Ökumenischer Gottesdienst in Elmpt

An Freitag dem 13.November hat die AfD zu einer Demonstration gegen die Flüchtlingspolitik der Bundesregierung aufgerufen. Als Ort hatten Sie sich Elmpt ausgesucht, da hier auf dem alten Gelände des britischen Militärs, 2500 Flüchtlinge untergebracht werden sollen.

Neben der Gegendemonstration der Falken, sowie einer politischen Gegenveranstaltung in der örtlichen Wirtschaft „die Post“, wollten die Kolpingsfamilien des Diözesanverbandes ein weiteres Angebot des friedlichen Protestes anbieten. Gemeinsam mit den örtlichen Gemeinden wurde also ein ökumenischer Gottesdienst gefeiert, in dem das Flüchtlingsthema aus christlicher Sicht aufbereitet wurde. In Anlehnung an Kolpings Ausspruch: „Wer Mut zeigt, macht Mut“ und den daraus resultierenden Konsequenzen, welche Paulus bereits in seinen Briefen an die frühchristliche römische Gemeinde zum Ausdruck brachte(Wir müssen als die Starken die Schwäche derer tragen, die schwach sind…Röm 15,1), wurde den Anwesenden in der vollen Kirche St. Laurentius in Elmpt unsere Aufgabe als Christen nochmals deutlich vor Augen geführt:

„Wir sind als Christen, die sich in der Nachfolge Adolph Kolpings sehen, aufgerufen, nicht uns selbst zu genügen und in der eigenen Komfortzone ein selbstgefälliges, sattes Dasein zu führen. Zukunft gestalten heißt vor Ort Impulse setzen, Aktionen starten, sich einbringen, einmischen und dies mit der Kraft und Erfahrung einer Generationen übergreifenden Gemeinschaft.“ 

Neben einer beeindruckenden Präsenz von Kolpingbrüdern und Schwestern in der Kirche, nicht zuletzt sichtbar an der hohen Zahl von Bannerträgern die IMG_1324hinter dem Altar Farbe bekannten, war auch die Kolpingjugend zahlreich vertreten. Neben den Kolpingjugendbannern aus Kempen, Jülich und dem Diözesanverband, wurden auch die Banner der Kolpingsfamilien Oedt und Lobberich von Mitgliedern der dortigen Kolpingjugenden getragen. Auch fand sich, neben vielen Jugendlichen aus der Region, fast der gesamte DAK und die DL ein um gemeinsam mit allen Anwesenden ein Zeichen zu setzen, gegen den Hass und die Ausgrenzung und für ein menschliches Miteinander.

Als Kolping wollen wir den Worten unseres geistlichen Leiters folgen, der seine Ansprache mit folgenden Worten beschloss: „Seien wir Mutmacher in unseren Kirchen, in unserer Gesellschaft und besonders für die Menschen, die als Flüchtlinge in unser Land kommen.“ Entsprechend wollen wir im Rahmen unserer Möglichkeiten tun was wir tun können, wie zum Beispiel die Arbeit des Bildungswerkes unterstützen, um durch Sprachkurse und Interaktion mit den Flüchtlingen deren Integration in unsere Gesellschaft nachhaltig zu fördern.

Lernen und Leben mit Kolping

„Lernen und Leben mit Kolping“- unter diesem Motto bietet das Kolpingbildungswerk Aachen Deutschsprachkurse in der Nähe der Gemeinschaftsunterkünfte in Brüggen, Lobberich, Tönisvorst, Kempen, Grefrath, Niederkrüchten und Willich an. Den Menschen aus unterschiedlichsten Teilen der Welt soll die Möglichkeit gegeben werden, durch die Vermittlung grundlegender mündlicher Sprachkenntnisse in den Bereichen Wohnen, Alltag, medizinische Versorgung, Verkehr, Arbeit, Kinderbetreuung und Schule ein Tor zur Integration in die Gesellschaft zu öffnen.

Dafür werden noch dringend Freiwillige gesucht, die auf Honorarbasis bereit wären diese schwere aber auch sehr bereichernde Aufgabe zu übernehmen. Das Angebot für die Flüchtlinge soll in 2 Kursen stattfinden, nämlich in einem Vormittagskurs von 8:00 bis 12:45 und in einem Nachmittagskurs von 13:00 bis 17:45(6Unterrichtseinheiten à 45 Minuten).

Unterrichtsmaterial und ein grober Unterrichtsverlauf sind vorhanden und eine Qualifikation der Freiwilligen jenseits der Kenntnis der deutschen Sprache ist nicht erforderlich.

Wenn Sie Zeit und Lust daran haben, diesen fundamentalen Schritt in Richtung Integration der Flüchtlinge zu unterstützen oder Fragen dazu haben, finden Sie weitere Informationen und Ansprechpartner hier.

Hallo- ich bin die kleine Abschiedslokomotive :(- GLS Teil2

Auch die schönste Zeit geht mal zuende und dies gilt leider auch für die Gruppenschulung 2015 der Diözesanverbände Essen und Aachen.

Im September begann der Spass in Essen und nun, fast 2 Monate später, kamen 5 Leiter und 17 Teilnehmer wieder zusammen und es war fast, als wäre es gestern gewesen, dass man zusammen in Essen unterschiedlichste Theorien erlernt und in die Praxis umgesetzt hatte. Doch das ein oder andere hat sich offensichtlich in der Zeit geändert. Viele Teilnehmer hatten das Erlernte bereits in ihre Arbeit in ihren Heimatskolpingsfamilien einbringen können und waren durch die Schulung gewachsen. Dies stellten sie dann auch an diesem 2. Schulungswochenende beeindruckend unter Beweis. Auch, oder gerade, für die Leitung war es eine mehr als erfreuliche Bestätigung ihrer Arbeit als sie die Ergebnisse der Abschlussaufgaben der Gruppen sahen die, inklusive Kalkulation und Finanzierung, in kürzester Zeit Pläne für eine minutiös geplante Ferienfahrt, ein Survival Projekt Wochenende und eine Gruppenneubildung präsentierten.

Und auch das Spielen kam hier nicht zu kurz. Sei es ein Planspiel in Anlehnung an „Schlag den Raab“, ein Abschlussabend im Stile einer Mitmachfernsehsendung oder der Heimweg eines Affen der sich mit seinem kleinen Bruder verlaufen hat- die von den Teilnehmern in kürzester Zeit geplanten Spiele ließen das Teamerherz höher schlagen- und beizeiten auch den Puls;).

Voll Stolz konnte die Schulungsleitung am Schluss 15 Teilnehmern die Bescheinigung zur erfolgreich absolvierten Gruppenleiterschulung aushändigen. Wir sind überzeugt davon, dass wir von diesen Teilnehmern noch viel sehen und hören werden.

Und auch wenn die Abschiedslokomotive traurig ihre letzte Runde zog, so wird doch hoffentlich bald wieder eine Wiedersehenslokomotive irgendwo zwischen Essen und Aachen unsere Teamer wiedervereinen.

SMS-Impuls im Advent: „Zwischenfunken“

Unsere SMS-Aktionen “Zwischenfunken” findet in der Fasten- und Adventszeit statt. Ihr könnt Euch mit Eurer Handynummer bei uns registrieren und erhaltet dann täglich einen kostenfreien SMS-Impuls. Manchmal ist das ein kurzer Gedanke, ein Frage für den Tag oder eine Aufforderung, einmal etwas anders zu machen. Immer aber sind es Anstöße, am Morgen kurz innezuhalten, über die SMS nachzudenken und die Zeit vor Weihnachten oder vor Ostern bewusst zu erleben.

Du möchtest die Zwischenfunken-SMS in der Adventszeit regelmäßig auf Dein Handy bekommen? Dann melde Dich an und schicke eine SMS mit dem Kennwort: „Kolpingjugend on“ an die Nummer 0174 3337310. Bis auf die SMS zur Anmeldung ist der SMS-Impuls natürlich kostenfrei!

Kinder begeistert von der Kolpingferienfreizeit

Unter dem Motto „ Heimat“ stand in diesem Jahr die diesjährige Herbstfahrt nach Rheurdt. Diese Kinderferienfreizeit wurde erstmalig in Eigenverantwortung der Kolpingsfamilie Hinsbeck durchgeführt.

Am Sonntagmorgen startete die Ferienfreizeit der Kopingsfamilie Hinsbeck mit dem gemeinsamen Besuch der hl. Messe. Anschließend machten sich über 50 Kinder und Betreuer zur sechstägigen Fahrt nach Rheurdt ins Eichenkreuzheim auf.

Auf dem abwechslungsreichen Programm standen unter anderem eine Rallye, ein Krimiabend, Wanderung zum Hülserberg, Millionendeal, ein Teil-Kinoabend mit nachgespieltem Ende, Geländespiel, Besuch des Krefelder Zoos, Tier-Quiz, Nachtwanderung, Lagerfeuer m. Stockbrot.

Auch in diesem Jahr, wurden wieder viele Arbeitsgemeinschaften angeboten.

Hier war für jedes Kind etwas dabei. z.B. Basteln, Wellness, Sport, Tanz und natürlich Schwimmen im „Aqua Sol“ in Kempen.

Zudem wurde während der Woche ein Tischtennisturnier ausgerichtet, welches Fabian Fink im Finale gegen seiner Bruder Jonathan Fink gewann.

Jeder Tag endete mit den Nachtgedanken.

Der Abschlussgottesdienst, der von Pastor Falk gehalten wurde stand unter dem Motto „Heimat“. Zuvor hatte jedes Zimmer sich Gedanken gemacht, was für jeden einzelnen „Heimat“ bedeutet. Diese Gedanken wurden auf Papier gebracht und mit in den Gottesdienst einbezogen.

Dieses Motto hatte in diesem Jahr eine besondere Bedeputung für die Kolpingsfamilie. Die Freizeit-Leitung hatte sich überlegt 4 Flüchtlingskindern die Teilnahme an dieser Kolping-Ferienfreizeit zu ermöglichen. Mitarbeiter der Nettetaler Flüchtlingshilfe vermittelten Kontakte zu einer syrischen und einer albanischen Familie. Nach Gesprächen und Besuchen fuhren Mohammed und Silva Baro und Alesio und Ambra Lozi mit nach Rheurt.

Der letzte Abend stand unter dem Motto „Zirkus“. Während der Woche mussten die Kinder verschiedene Zirkusthemen ausarbeiten und diese beim bunten Zirkus-Abend vorführen. Krönung des Abends war der Auftritt des Zaubers Tobias. Er zog mit seinen Zauberkünsten alle Kinder in seinen Bann.

Bei der anschließenden Disco knotete Tobias für jedes Kind noch eine gewünschte Ballonfigur. Bis in den Morgen tanzten und feierten die Kinder mit Ihren Gruppenleitern.

Bevor am nächsten Morgen nach dem Frühstück, das große Aufräumen angesagt war, bedankten sich die Verantwortlichen der Ferienfreizeit Friedhelm Leuf und Markus Amende, beim Koch und Hausmeister Ulli für das fantastische Essen und seine Hilfsbereitschaft und bei allen Gruppenleitern für ihren engagierten und verantwortungsvollen Einsatz während der Woche.

Auch unseren Geschwisterpaaren aus Syrien und Albanien hat diese Freizeit sehr gut gefallen. Trotz Sprachbarrieren, sind währen der Ferienfreizeit viele Freundschaften entstanden. Den Kontakt will die Kolpingsfamilie auf jeden Fall aufrecht erhalten. Für Alesio und Ambra vermittelten die Kolpinger einen Schwimmlehrer. Dieser wird den beiden albanischen Flüchtlingen das Schwimmen beibringen. Darauf freuen sich die Beiden schon riesig.

Kinder und Eltern waren sich einig, dass dies eine hervorragend organisierte Kolpingferienfreizeit war und sie auch im nächsten Jahr in der ersten Herbst-Ferienwoche wieder mitfahren möchten.

 

Mit freundlichem Gruß

 

Friedhelm Leuf

Von KoBie, vor

Generation reloaded- so war`s

Ein Katzensprung von Luxemburg entfernt liegt das kleine Dorf Ferschweiler, indem in diesem Jahr 9 junge Erwachsene, das zum vierten Mal stattfindende Generation Reloaded Wochenende verbrachten. Mitten in der Teufelschlucht und unweit von der schönen Stadt Bitburg begann das Wochenende Freitag Abend mit einem Raclette, vielen Gesprächen und Spielen bis tief in die Nacht.

Nach dem Ausschlafen am Tag der Deutschen Einheit und einem vorzüglichen Frühstück ging es dann gemeinsam nach Bitburg wo wir uns mittags die Brauerei Bitburg angeschaut haben. Dort durfte nicht nur das Quellwasser, was für die Produktion des Bieres notwendig ist, probiert werden, sondern auch die verschiedenen Bitburgersorten. Außerdem lernten wir, wie wichtig das Siegel ist, was später zum running gag wurde. Abgerundet wurde der Ausflug mit einem Besuch in einer der Innerstädtischen Kneipe, für die wir in der Brauerei Gutscheine bekommen hatten.

Wieder in unserem Haus angekommen gab es erst einmal selbst gemachte Pizza und danach verschiedene Spiele, unter anderem Looping Lui, Phase 10 und viele mehr.

Sonntag nach dem Frühstück half jeder mit, sodass das Aufräumen schneller ging als erwartet. Danach ging es dann durch die wunderschöne Landschaft der Teufelschlucht zurück nach Hause.

…come on crazy party people make some noise… – GLS in Essen

…wup, wup…

Ein weiterer Bericht von einer Party die wieder an allen vorbeigegangen ist? Nein- vielmehr die Ankündigung, dass es gerade ein wenig dröge zu sein scheint und es Zeit wird, die Gruppe mit einem kleinen WarmUp wieder auf die Arbeit einzustimmen.

An dem ersten von zwei Wochenenden wurden bei der Gruppenleiterschulung wieder Jugendliche auf das Leiten einer Gruppe vorbereitet. Es wurden Pädagogische Grundlagen vermittelt, welche zum Leiten einer Gruppe hilfreich sind, sowie auch eine Präventionsschulung durchgeführt, die alle Teilnehmer erfolgreich absolvierten.

Die Gruppe aus den Diözesanverbänden Aachen und Essen ist nach einer kurzen Schnupperphase zu einer tollen Gruppe zusammengewachsen. Es wurde sich kennengelernt, animiert, motiviert, überlegt wie man ein Spiel gut anleitet, was einen guten Gruppenleiter ausmacht, was für Rollen in einer Gruppe vorhanden sind, wie man damit umgeht und vieles mehr. Und natürlich wurden auch die Abende genutzt um die über den Tag gewonnen Erkenntnisse mit den eigenen und auch den Teilnehmern der anderen im Haus ansässigen Gruppen zu reflektieren- beizeiten in Form einer Kennenlernlokomotive, die so auch Einzug in die Messe am Samstag Abend hielt. Abschließend lässt sich sagen, das wir uns bereits alle auf den 2. Teil der Schulung freuen, der im nächsten Monat im DV Aachen stattfindet, nachdem wir den ersten Teil in Essener Hoheitsgebiet absolviert haben.

Und auch hier gilt: falls es doch mal etwas anstrengender werden sollte, besteht immer die Möglichkeit des Buzzers, auf den der bekannte Ruf durch Willich schallen kann- in dem Sinne:

„Come on crazy party people make some noise…“

und bis zum nächsten mal.

Die strahlenden 3.Sieger des Verbandsspiels

Nach einigen verstrichenen Monaten wurde es endlich Zeit, dass sich die Bronzegewinner des Verbandsspieles endlich aufmachten um ihren Preis einzulösen. So fanden sich also an einem sonnigen Sonntagnachmittag 10 wackere Hinsbecker und eine hochschwangere Jugendreferentin in Arcen ein, um im Dunkeln beim Minigolfen den König unter den Verbandsspieldritten zu bestimmen.

Entsprechend des hervorragenden Wetters bestand die erste Hürde bereits darin, sich an die ungewöhnlichen Lichtverhältnisse zu gewöhnen. Unter den Menschen, die sich als erste an das nicht vorhandene Licht gewöhnte, befand sich unsere Lieblingsjugendreferentin Meike, die auf den 9, mehr oder weniger, einfallsreichen Bahnen in einem spannenden Wettstreit mit den Hinsbeckern Friedhelm Leuf und Johannes Heitzer alles gab, um zur Königin der 3.Sieger zu werden. Doch auf den letzten Metern fehlte ihr scheinbar die Puste und Johannes ging als strahlender Sieger aus dem Rennen hervor.

Der Tag war, wie es bei schönen Tagen meist der Fall ist, leider viel zu früh vorbei. Doch mit einem erfrischenden Getränk und guten Gesprächen fanden wir einen gebührenden Abschluss.

Danke Köln… Kolpingtag 2015

Unter dieser Überschrift wollen wir nun kurz zum Kolpingtag berichten- aber erstmal- wie sich vielleicht aus den Fotos herauslesen ließ- es war grandios!

Doch von Anfang an: Nachdem wir uns Freitag in unserer Unterkunft in Opladen eingerichtet hatten, ging es nach Köln zum Treffen an der Lanxess Arena, wo wir gemeinsam der Eröffnungsfeier beiwohnten. Nach der Einstimmung durch den Gospel Chor Voices Unlimited der Kolpingsfamilie Everswinkel und der überragend guten Big Band der Bundeswehr, begann das eigentliche Programm, durch das der Lokalmatador Linus sehr souverän und in wunderschönen Anzügen führte. Neben der Vorstellung unterschiedlicher Teile von Kolping durch deren Vertreter, wurde auch künstlerisch einiges aus den unterschiedlichen Kolpingsfamilien geboten, was wir uns bei kühlen Getränk auf unseren Plätzen zu Gemüte führten. Ein Höhepunkt jagte den nächsten, wie zum Beispiel der Komiker Matthias Brodowy, Florian Boger von „The Voice of Germany“oder die Burschen und Mädels der „schwarzen 13“ aus der Kolpingsfamilie Schweinfurt, die sich mit uns die Unterkunft teilten, so dass wir die Frage, wie sie wohl aus der Nähe und ungeschminkt aussehen, beim Frühstück am Samstag klären konnten. Das „Kindermusical“ war eine schöne Einstimmung auf das Musical am Samstag, das auch durch den Hauptdarsteller Maximilian Mann mit dem Stück „Das ist meine Stadt“ schmackhaft gemacht wurde, zu dem die Banner der Diözesanverbände einzogen.

Als absolutes Highlight traten am Schluss die Baseballs auf, woraufhin die Stimmung in der Halle, bereits vorher schon großartig, auf den Siedepunkt stieg. Leider war dieser Abend schon viel zu früh vorbei- dachten wir uns und beschlossen die Stimmung noch ein wenig auszukosten, indem wir noch ein wenig durch Köln zogen, um die Qualität des hiesigen Gerstensaftes zu testen- Testergebnis: der ist gar nicht so schlecht.

 

Am Samstag hieß es für einige von uns: erst die Arbeit, dann das Vergnügen. Entsprechend fanden sich bereits gegen halb 9 die ersten Aachener Kolpinger auf dem Rudolfplatz ein, wo der Stand unserer KoBie aufgebaut wurde. Besonderes Lob an Dietmar und Brigitte, die mit Simone das Trampolin aufgebaut haben. Anzumerken sei hier, dass wir, wieso auch immer (es war wegen dem Trampolin;)) den Stand Nummer 1 am JugendHotSpot erhalten haben- da freut sich nicht nur die Biene.

IMG_2380Die Biene flog, der Honig wurde genascht und es wurde einiges an Informationen an Interessierte gegeben. Wir sind mal gespannt, ob dieses Projekt sich bald auch in anderen Kolpingsfamilien findet. Ein weiterer guter Ansatz dafür war sicher auch die Anerkennung, welche wir in Form eines Schecks vom Kolpingwerk erhielten als Lohn und Ansporn für die weitere Arbeit am Kolpinghonigprojekt.

Auch an den anderen Ständen gab es einiges zu sehen und zu hören, aber ich glaube, dass wir mit unserem Trampolin auch den Bungee-Run des DV Münster in den Schatten gestellt haben. Um 16Uhr ging es zur Abschlussveranstaltung der Schuhaktion, die insgesamt mehr als 11.000€ für das Projekt Blumenberg eingebracht hat. Wir freuen uns, dass auch wir einen Teil zu diesem Erfolg beitragen konnten, durch den Honigverkauf, die Bienenfotos und ungefähr 5 große blaue Säcke voll mit Schuhen.

Am Abend gab es erstmal zur Stärkung eine Pizza und ein Treffen aller Mitglieder der Jugend des DV Aachens. Die Pizza war lecker, die Gespräche gut und die Vorfreude auf den Abend unbeschreiblich.

Und dieser Abend hatte es auch wirklich in sich. Zu Beginn des Abends wurde uns eine Grußbotschaft von Papst Franziskus überbracht. Nach dem Musical über das Leben Adolph Kolpings, welches uns sicherlich allen in Erinnerung bleiben wird, nicht zuletzt wegen des geradezu bombastischen Finales und der entsprechenden Resonanz aus dem 15.000 Mann starken Publikum, ging es direkt ins Foyer, wo über drei Etagen hinweg das Leben und die Jugend gefeiert wurde. Der DJ hatte ein glückliches Händchen mit seiner Liedauswahl, so dass sich die letzten von uns im Morgengrauen des Sonntages müde, aber glücklich zum schlafen legten.

Am Sonntag wurde der Kolpingtag feierlich abgeschlossen. Unsere Erinnerungen hieran sind etwas trüb, doch erinnern wir uns wohl an den Anfang mit den 4 Parcour Künstlern, die sich aus vier Ecken, in Anlehnung an den Kolpingstagtrailer, bis zur Bühne hangelten, zogen und sprangen und für eine schnell wieder aufflammende Stimmung in der Arena sorgten, denn Mut tut Gut, was diese vier hier eindrucksvoll bewiesen. Auch kam unsere KoBie, in Form von Martin, zu einem Teil seiner 15Minuten Ruhm, da hier auch das Video des Kolpingjugendmagazins in ein Video der Kolpingsfamilie Vennhausen integriert war. Dann gab es noch diverse Reden von internationalen Vertretern des Kolpingwerkes, sowie dem großartigen Bannereinzug aller, die Banner mitgebracht hatten- es war unglaublich und auch die beiden Aachener Banner wurden von Familie Holländer feierlich auf die Bühne getragen, wo sie, als 4. Gruppe, direkt hinter dem Altar standen und von dort die, vom Erzbischof Kölns Kardinal Woelki, zelebrierte Messe mitverfolgen konnten.

Es war ein aufregendes und anstrengendes Wochenende mit sehr vielen Highlights, Treffen alter Bekannter und Kennenlernen vieler neuer netter Leute, wie zum Beispiel unseren 5 „Gastschwestern“ aus dem DV Essen. Wir danken vor allem Martin, Susanne und Isi für die Organisation, damit wir bei diesem großartigen Event dabei sein konnten. Es war uns ein Fest und wir hoffen, dass wir den Geist und die Be- Geisterung, die solchen Großveranstaltungen innewohnt mit in den Alltag, in unsere Arbeit und unser Leben in unseren Kolpingsfamilien mitnehmen.

„Steht auf und gebt der Welt ein Lebenszeichen… schenkt der Welt ein menschliches Gesicht…“

Auf zum Kolpingtag…

Morgen beginnen die Kolpingtage in Köln und wir sind mittendrin. Die Vorbereitungen im Büro, die schon seid Tagen auf Hochtouren laufen, nähern sich dem Ende und wir freuen uns auf ein paar schöne Tage in Köln.

Freitag werden wir ankommen, unser Domizil in Leverkusen beziehen und uns dann in der Lanxess Arena das großartige Eröffnungsprogramm anschauen, bei dem natürlich auch unser Banner durch die Arena getragen wird.Am Samstag wird unsere KoBi am Rudolfplatz, dem Hot Spot 5, herumfliegen. Neben Informationen zu unserem Kolpinghonig und dem beliebten Honigtasting wird es auch die Möglichkeit geben ein Foto mit ihr zu machen- fliegend oder auch auf dem Boden- wie es euch lieber ist- und das Foto direkt gegen eine kleine Spende für das Projekt Blumenberg mitzunehmen oder, wenn man das will, als Postkarte nach Hause zu schicken.

Um 15Uhr werden wir auf der Bühne am Hotspot 5 den Ertrag der Gemeinschaftsstiftung Kolpingwerk erhalten und von da geht es für viele weiter zum Neumarkt, wo um 16Uhr der Abschluss der Aktion „Schuh tut gut“ mit einem bunten Bühnenprogramm gefeiert wird.

Nach Musical und Party am Abend freuen wir uns, dieses ereignissreiche Wochenende am Sonntag bei der Abschlussmesse ausklingen zu lassen.

Wir freuen uns auf euch und werden euch sicherlich nächste Woche berichten wie es war…

 

Männerwochenende 2015

Auch in 2015 veranstaltete die Kolpingjugend ein Männerwochenende in der Eifel. Das Orga-Team traf sich mehrmals schon weit im Vorfeld, um einen reibungslosen Ablauf garantieren zu können. Unter dem Motto „Lasset die Männerspiele beginnen“ gab es an diesem Wochenende nicht nur Feuer, Fleisch und Bier, sondern auch kleine Wettkämpfe wie z.B. Nägel mit möglichst wenigen Schlägen in einen Holzblock zu treiben oder Riesen-Jenga.

Die Vorhut machte sich bereits mit einigen Helfern am Freitag Morgen auf den Weg, um in Mönchengladbach den größten Teil des Materials zu verladen. Ankunft am Zeltplatz war bereits gegen 12:00Uhr, dort war das Brennholz schon angeliefert worden. Der Transporter wurde ausgeladen und die Bänke und Tische wurden zusammengeschraubt und das Feuer schon einmal angemacht.

Danach wurden die letzten Lebensmitteleinkäufe erledigt bevor gegen 15:00 das Zeltmaterial im Lager ankam. Das Bier wurde im Fluss am Rande des Campingplatzes kühl gestellt, so dass nach dem kompletten Aufbau der Zelte (2 große Schlafzelte und ein „Versorgungszelt“) auch eine kühle Erfrischung vorhanden war. Nach Ankunft der restlichen Teilnehmer klang der Abend am Lagerfeuer aus, mit kühlen Getränken und Fleisch vom Grill.

 

Der Samstagmorgen begann mit einem guten Frühstück. Frischer Kaffee und ein gut gewürztes Rührei, sowie Brötchen, Käse und Aufschnitt waren ein guter Start in den Tag.

Bevor später am Tag die „Männerspiele“ Oberhand gewannen, gab es vorher noch den Programmpunkt „Wir kümmern uns um unser Essen“.

25 lebende Forellen fanden an diesem Tag irgendwie den Weg in unser Lager. Diese wurden dann vor Ort ausgenommen und für den Grill präpariert. Gewürzt mit Salz und Pfeffer, frischem Zitronensaft und ein wenig gefüllt mit frischer Petersilie, wurden die Forellen in Alufolie auf dem Grill gedünstet: nach wenigen Minuten ein wahres Festessen!

 

Nach den Wettkämpfen klang auch dieser Tag am Lagerfeuer bei Fleisch, Bier und Gesang aus, wobei das Lagerfeuer zwischenzeitlich eine Größe und Höhe erreichte, dass wir für einige Minuten kurz zur Attraktion auf dem Campingplatz wurden und sich einige Schaulustige um unser Lager versammelten. So knüpft man neue Kontakte.

 

Am Sonntagmorgen gab es wieder ein hervorragendes Frühstück und wir konnten bei strahlendem Sonnenschein das Lager abbauen. Das war viel Arbeit, aber durch die vielen helfenden Hände der Teilnehmer war das Lager um 12:00 Uhr komplett gesäubert, abgebaut und eingepackt. Nach dem Impuls und ein paar Abschiedsworten vom Orga-Team machten sich die Teilnehmer wieder auf den Weg nach Hause.

 

Das Material wurde wieder zurückgebracht und ausgeladen und die noch verbliebenen Helfer freuten sich allesamt schon wegen der Temperaturen dabei auf eine herrliche Dusche zu Hause.

 

Fazit: Ein tolles Wochenende mit sehr viel Spaß und sehr viel Gelächter. Schade, dass es einige krankheitsbedingte Ausfälle gab. Ach ja….und ein paar Wespen weniger hätten es auch getan. Aber alle Teilnehmer waren sich einig: Gerne nächstes Jahr wieder!

Besonderer Dank gilt Thomas Hoff, der aus Krankheitsgründen nicht teilnehmen konnte, der es sich aber trotzdem nicht nehmen ließ, uns das Material am Freitag mit seinem Transporter anzuliefern und Sonntag wieder abzuholen. Vielen Dank!

 

Generation Reloaded

Generation Reloaded geht in die dritte Saison…

 

Nachdem wir bei der dritten Auflage im letzten Jahr selber Bier gebraut haben (https://www.kolpingjugend-dv-aachen.de/tag/reloaded/), wollen wir uns dieses Jahr bei einer Brauereibesichtigung zeigen lassen wie professionelles Bierbrauen funktioniert und das natürlich auch geschmacklich testen.

 

Anmeldung per Mail bei angela.maurer@kolping-ac.de

Kosten: 75€ (65€ für Studenten und Auszubildende) für Junge Erwachsene ab 25 Jahre

Generation Reloaded 2015

Kolping goes Landtag: Jetzt anmelden und Landtag erleben – bei LANDTAG.LIVE!

Eine Woche lang Landespolitik live erleben und den Landtag in Düsseldorf kennenlernen? Eine Woche lang einen Abgeordneten bei der täglichen Arbeit begleiten? An Diskussionsrunden teilnehmen und hinter die Kulissen schauen? Dann bist Du bei uns genau richtig!

Mit LANDTAG.LIVE möchte die Kolpingjugend NRW, in Kooperation mit den Landtagsabgeordneten, den Dialog zwischen jungen Menschen und Politik fördern. Neben der Begleitung des_der Abgeordneten ist ein Rahmenprogramm mit gemeinsamer Vorbereitung, Gesprächen und Freizeit organisiert. Mehr Infos HIER.

Von KoBie, vor

„Chillen und Grillen“ in Grefrath

Seid ihr zwischen 15 und 24 Jahren und habt Lust euch in gemütlichem Ambiente mit anderen Kolpingern zu treffen und einfach mal eine kleine Auszeit zu nehmen? Dann ist das Angebot der Kolpingjugend Grefrath/Vinkrath genau das richtige!

In den kommenden Monaten, wollen wir dem Wetter trotzen und uns in den kommenden Monaten an jedem letzten Dienstag des Monats im Jugendheim Grefrath in der Lobbericherstr. 5a treffen und einfach gemütlich beim Barbecue abhängen. Wenn ihr Lust habt kommt einfach vorbei. Beginnen wollen wir nächsten Monat am 29.9.2015.

Weitere Informationen findet ihr hier, oder ihr meldet euch bei mir im Jugendbüro.

Wir freuen uns auf euch

Neuer Jugendreferent

Hallo liebe Kolpingfreunde,

mein Name ist Joshua Vithayathil. Ich bin 33 Jahre jung und werde für die Zeit, in der Meike Kempken sich um ihren Nachwuchs kümmert mein möglichstest tun, um ihre hervorragende Arbeit fortzuführen. Ursprünglich komme ich aus Indien, lebe aber bereits seit meinem 3. Lebensmonat im wünderschönen Sindorf, einem Teil der Kolpingstadt Kerpen. In Kerpen selber habe ich Abitur gemacht und bin dort auch nach wie vor in einer Musical Gruppe aktiv , mit welcher ich am kommenden Kolpingtag beim Kolpingmusical in Köln im Chor stehen werde.

Nach dem Studium von Religion und Englisch auf Lehramt an der RWTH Aachen und der University of Hull, habe ich in Mönchengladbach am Gymnasium Korschenbroich und der Gesamtschule Volksgarten mein Referendariat absolviert und bin nun froh als Jugendreferent in der Kolpingjugend im Kolpingwerk des Diösesanverbandes Aachen tätig zu sein.

Wenn ihr Fragen, Anmerkungen oder Hinweise für mich habt, bin ich jederzeit per Email für euch erreichbar, freue mich aber auch, wenn ihr mich im Büro besuchen kommt. Ich freue mich auf eine gute Zusammenarbeit.

Treu Kolping

Joshua Vithayathil

Youthletter 03/2015

Liebe Kolpingjugendfreunde,

Hier findet ihr den brandaktuellen Youthletter mit Bericht und Bildern aus dem Pfingstzeltlager in Finkenheide, Neuigkeiten von der fairen Grillkohle und unseren Bienen.

Wir wünschen viel Spaß beim Lesen!

Wie gehabt könnt ihr euch hier für den Youthletter anmelden und findet ihn dann pünktlich nach Erscheinen im Mail-Postfach!

2015-03 Youthletter

Pfingsten 2015 – so war’s!

 

Dieses Jahr bedeutete „Wir fahren nach Pfingsten“ nicht wie in den letzten Jahren, dass es nach Rohren in der Eifel geht sondern nach Düren auf den Jugendzeltplatz Finkenheide. Dort stand ab dem 22.05 alles unter dem Motto „Frag doch mal die Maus“. Am Freitag Abend wurden die rund 130 Teilnehmer von Maus, Ente und Elefant im Lager willkommen geheißen und es ging los auf eine Nachtwanderung durch den dunklen Wald. Die Workshops in diesem Jahr haben sich mit vielen verschiedenen Fragestellungen beschäftigt. In 10 verschiedenen Workshops lernten die Kinder

 

  • Wo die Redewendung „Blau machen“ her kommt
  • Wie man schöne Mauslampen bastelt
  • Welche verschiedenen Arten von Booten es gibt
  • Wie man einen Stopmotion- Film erstellt
  • Wie der Honig in das Glas kommt
  • Einen Globus zu bauen und vieles zu den verschiedenen Ländern
  • Wie man aus alten Sachen etwas neues macht
  • Das Geheimrezept für Handcreme wieder zu entdecken
  • Wo das Schattenspiel herkommt
  • Wie Strom entsteht und man einen heißen Draht baut

 

Beim Spiel „Stärker als die Maus“ haben sich die Teilnehmer am Sonntag gegen das Mitarbeiter-Team durchgesetzt, sodass sie sich für abends eine halbe Stunde spätere Schlafenszeiten erspielen konnten. Am Lagerabend konnten die Kinder aus den verschiedenen Workshops bei „Frag doch mal die Maus“ durch das erworbene Wissen ihren Teams mit den Antworten nach vorne verhelfen. Die Stimmung in Team Maus, Elefant und Ente war großartig und am Ende konnten die Enten den Sieg davon tragen. Am Montag wurden im „Kinosaal“ bei Popcorn das Stück des Schattenspiele-Workshops und die Filme der Stopmotion-Gruppe gezeigt sowie ein Film der Mitarbeiter zum Pfingstzeltlager. Diese sind auch bald hier auf der Homepage zu finden.

Mit Kolping hoch hinaus – Kolpingkids aus Odenkirchen im Kletterwald

Erster Platz für die Kolpingjugend Odenkirchen beim Verbandsspiel zum Jahresmotto: „Übe dich auf gut Glück in Freundlichkeit und schaffe Gutes ohne tieferen Zweck.“ Der Gewinn war ein abenteuerlicher Ausflug zum Kletterwald Niederrhein in Süchteln. Mit viel Spaß haben sich die Kolpingkids in luftige Höhen gewagt und sind über sich hinausgewachsen. Bei angenehmen Temperaturen ging es hinauf in die Bäume. Alle hatten einen tollen Tag mit viel action und fun.

Tag der offenen Tür im Kolping-Diözesanbüro

Wir laden Euch ein!!!

Warum? Seit 10 Jahren gibt es das Diözesanbüro in Rheydt – nicht nur als Verwaltung, sondern vor allem als Servicestelle für die Kolpingsfamilien im Bistum Aachen!

Grund genug, Euch herzlich zu einem Tag der offenen Tür am 17. April ab 16 Uhr einzuladen!

Wir freuen uns darauf, mit Euch ins Gespräch zu kommen – Ihr könnt Euch u.a. freuen auf:

  • einen Einblick ins Archiv des Diözesanverbandes,
  • einen Schnellkurs im Flipchart-Gestalten,
  • Spielmöglichkeiten für kleine und größere Kinder,
  • Infos zu Materialien und Angeboten, die Ihr bei uns abrufen könnt
  • und natürlich Essen & Trinken in netter Runde!

Herzlich willkommen!

Susanne Büdenhölzer-Boms · Ulrike Germes · Meike Kempkens · Teresa Lindenblatt ·

Christiane Mittermaier · Eva Museller · Dietmar Prielipp · Peter Witte

Von KoBie, vor

Ein tolles und aufregendes Jahr geht zu Ende! – Und damit das Verbandsspiel!

Das Verbandsspiel ist nun zu Ende und da hat es sich die Kolpingjugend DV Aachen nicht nehmen lassen ein großes Fest mit allen Kindern und Gruppenleitern zu feiern, die das ganze Jahr über lang mitgewirkt und sich für das Verbandsspiel engagiert haben. Im Anschluss an die Diözesankonferenz gab es am Sonntag 22.03.2015 nach einem gemeinsamen Gottesdienst viel Programm und Spaß in Grefrath.

Neben einem Bungee Run und einer Cocktailbar war ein Imbisswagen aufgestellt worden, der die Kinder, ihre Leiter und die Helfer mit Pommes und Co. versorgte. Dazu gab es ein paar XXL Spiele, und einen Jonglierkurs. Das hat das Geschick der Kinder herausgefordert und für viel Action gesorgt. Zudem gab es die Möglichkeit in der aufgebauten Fotobox lustige Einzel- und Gruppenfotos zu machen und diese sogar gleich mitzunehmen. Später gab es dann die Siegerehrung, bei der die Aktionen der einzelnen Kolpingjugenden vorgestellt und die Preise verteilt wurden.

Den 1. Platz hat die Kolpingjugend aus Odenkirchen erspielt, die sich mit ihrem Engagement im letzten Jahr viel Mühe gegeben hat. Für sie geht es zum Kletterwald Niederrhein in Süchteln, wo die ganze Gruppe gemeinsam eine schöne Zeit verbringen können.

Für die 2. Platzierten aus Jülich geht es einen Tag ins Irrland, wo im Maislabyrinth gesucht und die verschiedenen Aktionen ausprobiert werden können. Mit viel Eifer haben die Kinder aus Jülich sich am Verbandsspiel beteiligt und sind zu einer richtigen Gruppe zusammen gewachsen.

Der 3. Platz ging an die Kolpingjugend aus Hinsbeck. Sie haben ein Spiel im Minigolfpark im Dunkeln gewonnen. Ihr Einsatz hat sich auf jeden Fall bemerkbar gemacht.

Insgesamt haben sechs Kolpingjugenden am Verbandsspiel teilgenommen und alle haben unser Jahresmotto: „Übe Dich auf gut Glück in Freundlichkeit und schaffe Gutes ohne tieferen Zweck“, toll umgesetzt, sich Gedanken dazu gemacht und auch das ein oder andere gelernt.

Wir danken allen die sich für unser Verbandsspiel und die Jugendarbeit in unserem Verband einsetzen und freuen uns schon auf die nächsten aufregenden Projekte.

Kolpingjugend Elmpt lädt zum Kindersachen-Trödel ein

Die Kolpingjugend lädt alle Interessierten ganz herzlich am 19.04.2015 zum Kindersachen-Trödel ins Pfarrheim nach Elmpt ein.

Zwischen 11:15 und 16:00 Uhr können dort nicht mehr benötigte Spielsachen und Kleiderstücke ver- und gekauft werden.

 

Alle Infos sind auch noch einmal im Flyer zusammen gefasst: Kindertroedel-Einladung

Der Countdown läuft!!!

Dieses Wochenende finden gleich mehrere Großveranstaltungen der Kolpingjugend DV Aachen in Grefrath statt.

Den Auftakt macht am Samstag die Diözesankonferenz, bei der, neben Wahlen und einem sehr interessanten Studienteil, immer ein reger Austausch stattfindet. Dazu lädt auch die für den Abend geplante Party ein. Im Anschluss daran feiern wir am Sonntag mit unseren Kolpingjugenden den Abschluss des Verbandsspieles. Wir freuen uns auf einen tollen Tag mit viel Spaß und Action, an dem am Ende bei der Siegerehrung die erspielten Preise verliehen werden.

Von KoBie, vor

Motto für Pfingsten 2015!

Dieses Jahr steht das Pfingstzeltlager ganz unter dem Motto „Frag doch mal die Maus!“. Wir haben schon viele Ideen für Workshops und Co und freuen uns natürlich auf weitere von unseren fleißigen Mitarbeitern. Und keine Sorge, auch für die „Älteren“ wird was mit dabei sein!! 

Vielen Dank an unsere fleißigen Rater. Die beiden Gewinner bekommen eine großartige Überraschung im Lager! Wir hoffen ihr freut euch schon genau so auf das Lager wie wir!
Liebe Grüße eure Gesamtleitung 🙂

Zwischenfunken in der Fastenzeit

Du möchtest dich in der Fastenzeit 2-3 Mal die Woche durch kleine Aufgaben und Anregungen per SMS zum Thema „Gutes Tun“ inspirieren lassen?

In Anlehnung an den Besinnungstag des Kolpingwerkes DV Aachen nehmen wir Bezug zu deren Motto „Gastfreundschaft in der Fremde“.

Melde dich für das Zwischenfunken in der Fastenzeit an:

Anmeldung jederzeit möglich.

Schicke einfach eine SMS an: 0174 3337310

Kennwort: Glück on

Bis auf die Anmelde-SMS kostenfrei!

 

Um dich vom Zwischenfunken abzumelden, schreibe eine E-Mail an Dl@kolping-ac.de mit deinem Namen, deiner Handynummer und dem Betreff: Abmelden Zwischenfunken.

Kolpingkids aus Odenkirchen bekommen Besuch aus Somalia und Polen

Gäste aus Somalia und Polen haben die Gruppe besucht und von ihren Erfahrungen und Erlebnissen mit ihrer Religion, ihrem Leben und ihrer Kultur erzählt. Besonders interessant waren dabei zum einen die Sprachunterschiede, da zu Hause eine andere Sprache gesprochen wird, und zum anderen der Umgang mit der eigenen Religion in Deutschland.

Spieletag 2015

Ihr wollt neue Inhalte und Ideen für eure Gruppenstunde finden?
Was kann man mit Großguppen/ Kleingruppen spielen?
Was machen wenn es regnet?

Dies und vieles mehr könnt ihr bei unserem Spieletag am 01. März 2015 selbst erleben. Wir setzen uns zwischen 12 und 17 Uhr nicht nur mit dem theoretischen Spielen auseinander, sondern spielen selbst mit euch. Und natürlich gibt es Zeit für eure eigenen Spielideen und Rückfragen.

Du hast Lust noch neues dazu und mehr Möglichkeiten für deine Gruppe kennen zu lernen?
Dann melde dich bis zum 17.02.2015 zum Spieletag 2015 an.

Alles weitere findest du in unserem Flyer!

Flyer_Spieletag

Aktueller Spielstand des Verbandsspieles

Das Verbandsspiel der Kolpingjugend DV Aachen läuft jetzt mittlerweile schon seit 10 Monaten. Bisher haben sich fünf Kolpinjugenden durch Aktionen eingebracht und sich ein spannendes Kopf-an-Kopf-Rennen geliefert. Mittlerweile liegt Odenkirchen mit 13 Puzzleteilen vorne, dicht gefolgt von Jülich mit 10 und den Hinsbeckern mit 8. Die Elmpter und Dürener müssen sich jetzt für einen Sieg anstrengen, aber es ist noch alles möglich. Super, dass ihr so engagiert dabei seid!

Wenn ihr mehr zu den Aktionen der Orte wissen wollt klickt einfach auf den Ortsnamen 😉

Jülich:                    di7z8xyi9 di7z8xyi9di7z8xyi9di7z8xyi9di7z8xyi9di7z8xyi9di7z8xyi9di7z8xyi9di7z8xyi9di7z8xyi9

Odenkirchen:    di7z8xyi9di7z8xyi9di7z8xyi9di7z8xyi9di7z8xyi9di7z8xyi9di7z8xyi9di7z8xyi9di7z8xyi9di7z8xyi9

                                   di7z8xyi9di7z8xyi9di7z8xyi9

Hinsbeck:            di7z8xyi9di7z8xyi9di7z8xyi9di7z8xyi9di7z8xyi9di7z8xyi9di7z8xyi9di7z8xyi9

Elmpt:                  di7z8xyi9di7z8xyi9di7z8xyi9di7z8xyi9

Düren:                 di7z8xyi9di7z8xyi9di7z8xyi9

 

Termine 2015 für Kindeswohlschulungen

Die Kindeswohlschulungen sind uns sehr wichtig. Daher bieten wir viele Schulungstermine an, z.B. durch das Schulungsteam der Kolpingjugend DV Aachen:

  • 13.06.2015 im Jugendbüro in Mönchengladbach Rheydt. Die Anmeldung ist per Mail bei Susanne Büdenhölzer-Boms möglich.


Außerdem kann die Schulungen beim BDKJ besucht werden:

  • 28.02.2015 – 6 Std.-Schulung f. Honorarkräfte, Freiwillige 10:00-17:30 Uhr BDKJ-Jugendbildungsstätte Rolleferberg, Aachen
  • 09.05.2015 – 6 Std.-Schulung f. Honorarkräfte, Freiwillige 10:00-17:30 Uhr BDKJ-Jugendbildungsstätte Rolleferberg, Aachen
  • 20.06.2015 – 6 Std.-Schulung f. Honorarkräfte, Freiwillige 10:00-17:30 Uhr Haus St. Georg, Wegberg
  • 12.09.2015 – 6 Std.-Schulung f. Honorarkräfte, Freiwillige 10:00-17:30 Uhr BDKJ-Jugendbildungsstätte Rolleferberg, Aachen
  • 12.12.2015 – 6 Std.-Schulung f. Honorarkräfte, Freiwillige 10:00-17:30 Uhr Haus St. Georg, Wegberg
Kolpingtag Köln

Kolpingtag 2015

Unter dem Motto „Mut tut gut“ öffnet der Kolpingtag 2015 in Köln seine Türen und lädt Jugendliche und junge Erwachsene der Kolpingsfamilien aus ganz Deutschland ein. Du bist mindestens 16 Jahre alt und hast keine Lust mit den Eltern durch Köln zu wandern, möchtest viel lieber mit deinen Freunden unterwegs sein und andere Jugendliche und junge Erwachsene von Kolping kennen lernen? Dann bist du ist hier genau richtig!

Auf den Spuren Adolph Kolpings geht es kreuz und quer durch die Stadt, wobei euch zwischendurch immer wieder Bühnen mit verschiedenen Aktivitäten und Aufführungen erwarten. Des Weiteren erwartet Euch die Aufführung des Musicals „Kolpings Traum“ in einer der modernsten Multifunktionsarenen Europas, der LANXESS-Arena.

Kosten

Die Kosten für den Kolpingtag (inklusiver aller Eintritte und einem Nahverkehrsticket für das gesamte Wochenende) betragen:

  • 0 bis 17 Jahren: 0 Euro
  • 18 bis 22 Jahren: 22 Euro
  • Ab 23 Jahren: 33 Euro

Für zwei Übernachtung in Gemeinschaftsunterkünfte inklusive Frühstück fallen zusätzlich Kosten in Höhe von 25 Euro an.

Anmeldung

Zur Anmeldung schick einfach den Anmeldeabschnitt aus dem Kolpingtag-Flyer bis Ende Mai 2015 an das Jugendüro und überweise deinen Teilnehmerbeitrag an das Konto des Jugendbüros.

Weitere Details findet ihr auch unter: www.kolpingtag2015.de

Jugend-Ferienlager 2015 in Italien

Lust auf Sonne, Italien und tolle Menschen? 

Vom 16.07. bis 28.07.2015 wird das Ferienlager für Jugendliche zwischen 16 und 18 Jahren angeboten, an die italienische Adria in die Nähe von Venedig führen und ca. 470 – 480 Euro kosten.

Wir werden spannende Menschen treffen, atemberaubende Landschaften, neue Städte und Kulturen. Auf dem Programm stehen: Sommer, Strand und Meer, baden, faulenzen, sonnen, lesen, Beachvolleyball, Wasserschlachten, Sandburgen, Mountainbiking und natürlich Ausflüge nach Venedig und andere italienische Städte…

Mehr Infos unter www.kolping-grefrath.de

Kolpingjugend Sternsinger in Jülich

Gemeinsam mit den Messdienern haben sich die Jülicher Kolpingjugendmitglieder auf den Weg gemacht, die frohe Botschaft zu verkünden und die Häuser der Stadt zu segnen. Singend und mit viel Eifer haben die Kinder und Jugendlichen spenden gesammelt und auch die ein oder andere Süßigkeit geschenkt bekommen.

 

Mit Vollgas ins neue Jahr

Liebe Mitglieder, Freundinnen und Freunde der Kolpingjugend DV Aachen

 

Wieder einmal liegt ein neues Jahr vor uns und sind wir mal ehrlich: Wir erwarten viel von 2015. So wie zu Beginn eines jeden neuen Jahres. Das vergangene hinter sich lassen und frohen Mutes in die Zukunft schauen. Das ist es doch, was uns Ende Dezember und Anfang Januar umtreibt.

Überall Rückblicke und Aussichten. Und dieser große Einschnitt, auch wenn sich eigentlich nur eine Zahl ändert, ist ja auch sehr praktisch. Praktisch für einen neuen Start, für Vorsätze und neue Versuche.

Die Sätze „ab nächstem Jahr werde ich mich gesünder Ernähren“, oder „im neuen Jahr wird sich alles ändern“ oder auch der Klassiker „ja, mit dem neuen Jahr beginne ich meine Diät“, hören wir in dieser Jahreszeit sehr oft. Voller Tatendrang wollen wir in DIESEM Jahr unsere Vorsätze umsetzen, wieder Schwung holen um ins neue Jahr zu starten.

Nicht so die Kolpingjugend des Diözesanverbandes Aachen. Wir wollen nicht im neuen Jahr heiß laufen, wir gehen erst gar nicht vom Gas. Wir wollen mit euch mit VOLLGAS INS NEUE JAHR rauschen und noch mehr mit euch erleben, entwickeln und gestalten. Die Überholspur besetzen und uns von nichts aufhalten lassen. Über uns hinauswachsen und alle die uns begegnen mitreißen, anstecken und begeistern.

Mit VOLLGAS INS NEUE JAHR bedeutet aber auch neue Wege gehen. Neue Ideen aufgreifen und umsetzen, sich mit neuen und anderen Themen auseinandersetzen. Dabei aber nie den Blick in den Rückspiegel vergessen, damit wichtiges nicht auf der Strecke bleibt.

Euer Engagement, eure Tatkraft und euer aktives Einbringen neuer Ideen macht die Kolpingjugend des DV Aachen zu dem was sie ist. Einen aktiven Verband, der sich für die Menschen und die Umwelt einsetzt. Ein Verband, der stolz darauf ist so aktiv das Leben der Kolpingsfamilien mitgestalten zu können und für 2015 großes geplant hat.

MIT VOLLGAS INS NEUE JAHR – beflügelt von diesem Gedanken haben wir gemeinsam mit dem DAK und unseren Jugendreferentinnen die Aktionen und Veranstaltungen der Kolpingjugend DV Aachen für 2015 geplant, die wir euch im neuen Jahresplaner präsentieren.

 

„The same procedure as every year?…

Natürlich wird es auch im neuen Jahr eine Diözesankonferenz geben, diesmal mit Wahlen.

Und wir freuen uns schon auf ein spektakuläres Pfingstzeltlager, dessen Motto noch streng geheim ist, die Vorbereitungen aber schon auf Hochtouren laufen.

 

„…und noch vieeel mehr!!!“:

Außerdem wollen wir gemeinsam den Abschluss unseres Verbandspieles, das unter dem Jahresmotto: „Übe Dich auf gut Glück in Freundlichkeit und schaffe Gutes ohne tieferen Zweck“, steht, feiern und uns genauer anschauen, was alles im vergangenen Jahr in den Kolpingjugenden passiert ist und wo ihr Vollgas geben habt.

Mit der Kanutour bieten wir erstmals eine Veranstaltung für Schüler, Azubis und Studenten ab 18 Jahren an, unser FairMobil wird weiter ausgebaut und zu einer „Themenkiste to go“ umgestaltet und beim Spieletag können Gruppenleiter neue Spielideen sammeln. Ihr seht, es kommt viel auf euch zu. Alle Infos findet ihr in unserem neuen Jahresplaner, sowie demnächst auf unserer neuen Homepage.

 

Vielen Dank für euer Engagement und auf ein erfolgreiches und unvergessliches Jahr 2015.

 

Eure Diözesanleitung

Angela und Steffi

Beschluss des BDKJ: Befreit die Freizeit!

Bei der Diözesanversammlung des BDKJ trafen sich die verschiedenen Vertreter der Diözesanverbände. Diesmal ging es um das Thema: „Befreit die Freizeit“
Der hohe Leistungsdruck unter dem die Schülerinnen und Schüler heutzutage stehen und die wenige Freizeit die bei Ganztagsschule und Hausaufgaben noch bleibt, muss geschützt werden.
(mehr …)

Der lebendige Adventskalender

Jedes Jahr gibt es in den meisten Haushalten einen Adventskalender. Heutzutage ist das häufig ein Kalender mit Duftproben, Schmuck, Alkohol bei den Erwachsenen, und die Auswahl bei den Adventskalendern mit verschiedenen Spielzeugen wird auch jedes Jahr größer.

In der Gemeinde, St. Laurentius in Elmpt, haben gibt es seit einigen Jahren einen lebendigen Adventskalender, bei dem an den Adventstagen immer an einem anderen Haus gemeinsam ein Fenster geöffnet wird. Die Kolpingjugend von Elmpt hat in diesem Jahr das Fenster der Kolpingsfamilie mit vorbereitet. In der Gruppenstunde haben die Kinder und Jugendlichen die Entwicklung des Adventskalenders von den Anfängen bis heute besprochen und festgestellt, das man nicht immer den größten und teuersten Kalender haben muss, um sich auf das Weihnachtsfest und die Geburt Jesu vorzubereiten. Dabei ist Idee eines Rollenspiels entstanden und weiter entwickelt worden. Gemeinsam wurden dann die Elemente und Zahlen für die Fenster des Hauses vorbereitet und das Rollenspiel dann vor ca. 150 Gemeindemitgliedern am 01.12.2014 vorgeführt. Sechs Kinder haben dabei geholfen und hatten dabei viel Spaß.

Lebendiger Adventskalender 2014, Ablauf

Youthletter 06/2014

Liebe Kolpingjugendfreunde, heute erreicht euch die letzte Ausgabe des Youthletters 2014. Hinter uns liegt ein spannendes Kolpingjahr: Wir sind in unser Verbandsspiel gestartet und es wurden
viele großartige Aktionen zu unserem Jahresmotto „Übe dich auf gut Glück in Freundlichkeit und schaffe gutes ohne tieferen Zweck“ durchgeführt. Das Motto wird uns auch im nächsten Jahr noch einige Zeit begleiten und wir hoffen, dass wir bis zum Abschluss des Verbandsspiels noch einiges Gutes tun. Alle Infos über die gelaufenen Aktionen und den aktuellen Spielstand findet ihr in Kürze auf unserer Homepage.
Unsere Kolpingbienen haben fleißig Honig produziert und wir freuen uns darauf einen Teil der Einnahmen zu spenden. Wohin das Geld geht entscheidet ihr! Schickt uns eure Projektvorschläge und nehmt im Dezember an der großen Facebook-Abstimmung teil. Nun steht der Advent vor der Tür. Wir hoffen, dass ihr trotz allem Alltagsstress ein bisschen Zeit für Ruhe und Besinnung findet. Dabei helfen soll euch unsere diesjährige Zwischenfunken-Aktion, die sich ganz um dieses Thema dreht. Wir laden euch herzlich ein, daran teilzunehmen.

Wir wünschen euch eine besinnliche Adventszeit und ein gesegnetes Weihnachtsfest.

Eure Diözesanleitung und euer Jugendbüro.

2014-06 Youthletter

Plätzchenbacken für den Kolpinggedenktag – Jülich backt

Am 21. November haben die Jugendlichen der Kolpingjugend Jülich Plätzchen gebacken. Es wurden über 4 kg Teig verarbeitet, geknetet und geformt. Mit viel Eifer waren alle dabei und es hat sehr viel Spaß gemacht. Die Plätzchen wurden verpackt und an Kolpinggedenktag für einen guten Zweck verkauft. Der Erlös geht als Lebensmittelspende an die Jülicher Tafel, deren Klienten zu mehr als 80% aus Menschen mit Migrationhintergrund besteht. Mit der Spende unterstützt die Kolpingjugend Jülich die multikulturelle Vielfalt in Deutschland und hilft die größtenteils schwierigen Lebenssituationen der Menschen zu verbessern.

 

SMS-Impuls im Advent: „Zwischenfunken“

Unsere SMS-Aktionen “Zwischenfunken” findet in der Fasten- und Adventszeit statt. Ihr könnt Euch mit Eurer Handynummer bei uns registrieren und erhaltet dann täglich einen kostenfreien SMS-Impuls. Manchmal ist das ein kurzer Gedanke, ein Frage für den Tag oder eine Aufforderung, einmal etwas anders zu machen. Immer aber sind es Anstöße, am Morgen kurz innezuhalten, über die SMS nachzudenken und die Zeit vor Weihnachten oder vor Ostern bewusst zu erleben.

Du möchtest die Zwischenfunken-SMS in der Adventszeit regelmäßig auf Dein Handy bekommen? Dann melde Dich an und schicke eine SMS mit dem Kennwort: „Kolpingjugend on“ an die Nummer 0174 3337310. Bis auf die SMS zur Anmeldung ist der SMS-Impuls natürlich kostenfrei!

Grefrather Glühweinaktion voller Erfolg

Seit nunmehr 15 Jahren stellen sich die Grefrather Kolpingjugend und Kolpingsfamilie beim St.-Martins-Zug auf den Marktplatz und beköstigen die Zuschauer mit allem, was das Herz begehrt: Glühwein (gerne auch mit “Schuss”), Kakao und Saft und natürlich Püfferchen. In diesem Jahr haben wir  ca. 500 Püfferchen verkauft, die natürlich alle von unseren Mitgliedern selbst gebacken wurden.

Hierbei waren auch unsere “Jungen Familien” wieder besonders aktiv, die in Vinkrath ein größeres Küchenspektakel veranstaltet haben. An der Glühwein-Front waren insbesondere die Leiterinnen der Kolpingjugend aktiv, die mit Einkauf, Aufbau, Verkauf und Abbau wirklich viel Arbeit gestemmt haben.

Und es hat sich wahrlich gelohnt: In Summe haben wir fast 800 Euro Gewinn erzielt, den wir nicht nur für unsere Kinder- und Jugendarbeit, sondern auch für die “Aktion Indien” und den Erhalt des Jugendheims verwenden werden.

Herzlichen Dank an alle Helfer, Püfferchenbäcker und unsere treuen und durstigen “Kunden”.  :-)

http://www.kolping-grefrath.de/gluehwein-und-puefferchenaktion-voller-erfolg/

Jülicher Kolpingjugend trifft den Bischof

Am 6.11.14 haben sich die Jugendlichen der Kolpingjugend Jülich und die Pfadfinder mit dem Bischof getroffen. Der Abend wurde gemeinsam vorbereitet um mit dem Bischof ins Gespräch zu kommen. Die Jugendlichen haben mit dem Bischof Flaschendrehen gespielt. Alle haben riesig viel Spaß gehabt und es wurden viele Fragen gestellt, die der Bischof beantwortet hat. So wurde beispielsweise gefragt: Wie alt sind Sie? Warum sind sie Bischof geworden? Welches Buch lesen sie am liebsten? Kenne Sie Kolping? Oder haben sie ein Handy?

Also im Ganzen war es eine tolle Sache, bei der die Kinder und Jugendlichen viel mitnehmen konnten.

Kolpingkids Odenkirchen besuchen Moschee

Am Dienstag den 4.11.2014 besuchten wir die Moschee auf der Duvenstraße in Mülfort. Mit 10 Kindern, 3 Betreuern sowie ein Elternteil waren wir vor Ort. Bereits am Eingang mussten wir alle unsere Schuhe ausziehen , da dies in einer Moschee üblich ist, anschließend setzten wir uns im großen Kreis und der Imam (laut Koran, der Vorsteher des Islamischen Glaubens) erklärte uns mit Hilfe eines Dolmetschers die Regeln des Islams.

Der Dolmetscher war nötig da der Imam erst vor kurzem nach Deutschland gekommen ist, er versprach uns aber beim nächsten Treffen besser Deutsch sprechen zu können, anschließend konnte wir dem Imam Fragen stellen, Marie fragte ihn, ob es im Islam denn auch Sternzeichen geben würde, die Antwort lautete, auf die ein oder andere Art auch. Abschließend sahen wir uns noch vom Rand her das Nachtgebet an. Alles im allem kann man sagen, dass es für alle ein sehr interessanter Abend gewesen ist und ein neuerlicher Besuch bestimmt auch wieder kommt. Fazit: Der Islam beruht vor allem auf dem Glauben an Allah und an die Gemeinschaft der Familien untereinander sowie an die Barmherzigkeit zu allen Menschen.

Youthletter 04/2014

Liebe Mitglieder, Freundinnen und Freunde der Kolpingjugend, die Sommerferien sind vorbei und der Herbst steht vor der Tür. Viel ist passiert im Sommer: Die BDKJ-Diözesanversammlung hat eine Positionierung zur Befreiung der Freizeit beschlossen, über die ihr im Leitartikel lesen könnt.

Neben schönen Photos aus den Grefrather und Vorster Ferienlagern findet ihr auch einen Bericht und Photos über die Nacht der Jugend am 28. Juni 2014 in diesem Youthletter.

Nicht zu vergessen: Die Gruppenleiterschulung hat noch freie Plätze – also meldet Euch schnell an!
Viel Spaß beim Lesen!
Euer Jugendbüro

2014-04 Youthletter

Kolpingjugend Odenkirchen befasst sich mit Kinderarmut und Bildung

Im Rahmen des Verbandsspiels des Diözesanverbandes Aachen, sprachen wir bei der letzten Gruppenstunde (03.11.2014) mit den Kindern über die Themen Kinderarmut in der Welt sowie über Bildung im Allgemeinen. Nachdem wir die Themen besprochen hatten, machten sich die Kinder in zwei Gruppen daran, zu jedem Thema eine Collage zu basteln.

 

Kolpingkids aus Odenkirchen säubern Kirchengelände von St. Laurentius

Im Rahmen des Verbandsspiel hatte die Kolpingjugend Odenkirchen unter anderem die Aufgabe, einen Spielplatz, einen Platz oder ein anderes Gelände von Unrat zu befreien: „Im Vorfeld hatte
ich mir einige Spielplätze angesehen und musste zur eigenen Freude feststellen, dass die Spielplätze in Odenkirchen offensichtlich gut gereinigt werden. Als ich zur Gruppenstunde ging, stellte ich fest des es rund um unsere Kirche sehr schmutzig aussah und so haben wir uns kurzerhand dazu entschlossen, diesen Bereich zu reinigen. Die Kinder waren alle mit Handschuhen und zum Teil mit Harke, Rechen und Mülltüte ausgestattet und so brauchten wir ca. 45 Minuten, um den Kirchenvorplatz sowie den Parkplatzbereich vom Müll zu befreien. Zum Abschluss der Müllsammlung klebten wir noch den Aufkleber mit dem Motto des Verbandsspiels auf eine Laterne, um zu zeigen, wer den Platz gereinigt hat.“

DL erfüllt Aufgabe im Verbandsspiel – Hinsbeck

Im Rahmen des Verbandspieles hat die Kolpingjugend Hinsbeck der Diözesanleitung eine Aufgabe gestellt, die diese zeitnah zu erfüllen hatte.

 

Hier die Aufgabe an die DL: 

Eure Aufgabe soll es sein das berühmte Gemälde „das letzte Abendmahl“ von Leonardo da Vinci nach zustellen. Zentrales Element soll dabei der Kolping Honig sein, der bei euch mindestens einen Ehrenplatz erhalten soll. Hierdurch könnt ihr euch als Konferenz Team in besonderer Weise präsentieren und gleichzeitig den Honig promoten. Wir würde uns natürlich freuen, wenn dieses Bild in eurem Kolpingjugend Youthletter und allen anderen Medien zu sehen ist und wir kurz erwähnt werden würden. Anbei findet ihr nochmal das Bild. Alles andere ist eurer Kreativität über lassen.

 

Natürlich hat unsere DL nicht lange gewartet und die Aufgabe auf dem DAK/ DL Wochenende mit Bravur gemeistert. Und selbstverständlich wird das Ergebnis nicht nur hier, sondern auch auf unserer Homepage und Facebook Seite veröffentlicht. Vielen Dank für diese kreative Aufgabe an die Kolpingjugend Hinsbeck. Natürlich habt ihr euch damit ein weiteres Puzzleteil verdient.

Und an alle anderen Kolpingjugenden, auch ihr habt die Möglichkeit der DL eine Aufgabe zu schicken. Schreibt einfach eine E-Mail an Verbandsspiel@kolping-ac.de .

Generation Reloaded 2014

Geocaching, Singstar und Bierbrauen…was will man mehr?!?

Nicht weit von Aachen, in dem idyllischen Stolberg liegt eine waschechte Wildwest-Ranch, die in diesem Jahr Schauplatz für ein verlängertes Wochenendejunger Erwachsener war. Unter dem Motto Generation Reloaded 3.0 erlebten wir nicht nur ein „Dinner in the dark“, verirrten uns leicht beim Geocaching und spielten bis tief in die Nacht und aus vollem Halse „Singstar“, sondern lernten auch wie man Bier selber braut. Dazu kam extra ein bekannter Bierbrauer, der uns seine Materialien zur Verfügung stellte, uns in die Kunst des Bierbrauens einführte und uns auch unheimlich viel über die Herkunft, den Geschmack und die Verbreitung des Bieres erklären konnte. Einereignisreiches und tolles Wochenende liegt hinter uns und wir alle sind schon gespannt auf’s nächste Jahr.

KoJu Odenkirchen startet in das Verbandsspiel

Die Kolpingjugend Odenkirchen startet bei ihrer heutigen Gruppenstunden mit guter Laune in das Verbandsspiel. Unter der Einführung von Teresa pflanzten sie zum Start den Apfelbaum „Abpfi“ auf dem St. Laurentius Gelände ein. Mit großer Begeisterung haben alle dann noch Bilder zum Motto „Übe dich auf gut Glück in Freundlichkeit und schaffe Gutes ohne tieferen Zweck!“ und sich dann das Starterpaket mit nach Hause genommen. Das erste Puzzleteil ist somit gesammelt und wir freuen uns schon auf die nächste Aktion.

Jugendferienfreizeit – Hinsbeck

Wie in jedem Jahr haben auch in diesem Jahr Mitglieder der Kolpingjugend die Hauptleitung für die Jugendferienfreizeit der Pfarre St. Peter Hinsbeck übernommen. In diesem Jahr ging es erstmals nach Solingen. Die Ferienfreizeit hat nicht nur die Gemeinschaft gestärkt, sondern auch sehr viel Spaß gemacht.

 

Kolpinjugend Grefrath im Aqualand Köln

Am Samstag, 27. September 2014 sind wir mit einigen Gruppen der Kolpingjugend nach Köln ins Aqualand gefahren. Dort gab es ein riesiges Angebot, das uns allen viel Spaß gemacht hat: Vier große Rutschen, zwei Reifenrutschen, eine Warmwassergrotte, Whirlpools, der Strömungskanal, eine Riesen-Kletter-Krake und noch viel mehr. Mit den Leitern hatten wir viel Spaß und das Gruppenfoto vor dem Eingang ist auch klasse geworden.

http://www.kolping-grefrath.de/jahresausflug-ins-aqualand-koeln-war-ein-gelungener-tag/

Verbandsspiel der KoJu Jülich

Auch die Kolpingjugend Jülich hat einen tollen Auftakt zum Verbandspiel hingelegt. Unter dem Motto: „Übe Dich auf gut Glück in Freundlichkeit und schaffe Gutes ohne tieferen Zweck!“ haben die Jugendlichen die Schaufel in die Hand genommen und für das Altenzentrum St. Hildegard einen Baum gepflanzt.

Gemeinschaft beim Schützenfestumzug in Hinsbeck

„Übe dich auf gut Glück in Freundlichkeit und schaffe Gutes ohne tieferen Zweck“ par excellence: Ein Schützenfestumzug durch Hinsbeck, bei dem die Kolpingjugend als einziger nicht-Schützenverein mitgezogen ist um Engagement zu zeigen. Dazu kann man sagen: Es gibt nichts Sinn-freiers als durch seinen Ort zu marschieren und fast nichts besseres um Gemeinschaft zu erleben.

Kolpingjugend Jülich beim Familientag in Hinsbeck aktiv dabei

Die Jugendlichen der Kolpingjugend Jülich haben mit viel Freude und Power beim Familientag in Hinsbeck mitgemacht und mitgeholfen. Sie haben die Schokokussmaschine betreut, und sogar DV Vorstandsmitglieder dazu bewegt nach Schokoküssen zu schnappen. Zudem haben sie das Kinderschminken übernommen und beim Chaosspiel geholfen. Der Tag war zwar für die Jugendlichen dann auch lang aber sie hatten Spaß!

Follow by Email
Facebook
Facebook
YouTube
Instagram