Am 11. März tagt wieder unsere Diözesankonferenz. Heute geht’s in Teil 4 unserer DiKo-Reihe um Mitgestaltung.
Die Diözesankonferenz ist das höchste beschlussfassende Gremium der Kolpingjugend auf Diözesanebene. Das bedeutet, dass du auf der DiKo die Chance hast, die Zukunft der Kolpingjugend mitzugestalten. Wie das geht? Auf der DiKo werden Anträge diskutiert, in denen es beispielsweise um die Form des Rechenschaftsberichtes geht oder in denen wir mit dem Schwerpunktthema „stark füreinander – fair miteinander“ die nächsten fünf Jahre Kolpingjugend im DV Aachen prägen wollen. Anträge stellen geht sogar spontan. Das nennt sich dann Initiativantrag und besteht, genau wie ein „normaler“ Antrag aus einem Titel, dem Antragstext und der oft mündlich vorgestellten Begründung. Für einen Initiativantrag brauchst du dann nur noch Menschen, die deinen Antrag mitunterschreiben – und zwar ein Drittel der stimmberechtigten Anwesenden. Anschließend beschließt die Diözesankonferenz, ob über euren Antrag abgestimmt werden soll. Wenn das der Fall ist, erfolgt dann die Antragsdiskussion – es werden Fragen gestellt, kritische Punkte diskutiert und am Ende wird abgestimmt. Mit einer einfachen Mehrheit für den Antrag kann deine Idee dann Wirklichkeit werden.
In diesem Sinne: Was erwartest du von der Kolpingjugend DV Aachen? Vielleicht kannst du dazu einen Antrag stellen, alleine oder mit deiner Kolpingjugend. Und manchmal kommen einem die besten Ideen auch erst, wenn wir mitten in der Diözesankonferenz sind.

Wir freuen uns auf eure Ideen! Denn mit uns kannst du Ideen Wirklichkeit werden lassen und die Welt ein bisschen bunter machen!

Kommentar verfassen