Rege Beteiligung bei der Diözesankonferenz 2015

Am Samstag, dem 21. März trafen sich alle Verantwortlichen und Delegierten aus den Kolpingjugenden in Grefrath.

Los ging es um 9:30 Uhr mit einem Stehkaffee. Zu Beginn der Sitzung durften wir erstmal nach draußen. Katha und Martin aus Kempen hatten sich ein kleines Spiel einfallen lassen, damit wir uns kennen lernen. Es wurden Fragen gestellt zu denen man sich zuordnen konnte. So hatten alle die Möglichkeit sich im lockeren Rahmen bekannt zu machen.

Moderiert wurde die Sitzung von Christian Kappenhagen. Vorsitzender der KF Grefrath und Ö-Team Mitarbeiter. Im Verlauf der Sitzung haben wir über den Rechenschaftsbericht gesprochen und viele verschiedene Aktivitäten der Diözesanebene (Männerwochenende, Zwischenfunken, Pfingstzeltlager, Just Female, usw.) vorgestellt.

Bei dem Punkt Wahlen wurde es spannend, da ALLE Wahlämter neu zu besetzen waren. Nach drei Personaldebatten, bei denen alle Gäste und beratende Mitglieder samt Kandidaten den Raum verlassen mussten, konnten bis auf ein Amt alle Positionen besetz werden.

Für die Diözesanleitung wurden als ehrenamtliche Leiter Angela Maurer, Stefanie Laskowski und Julia Klütsch gewählt. Dietmar Prielipp ergänzt die Diözesanleitung als Geistliche Leitung.

Für den DAK wurden, Miriam Bovelett, Ansgar Bloch, Barbara Maurer, Anna Kersten, Hannah Dames, Martin Sturm und Katharina Rebig ins Amt gewählt.

Wir freuen uns auf die gemeinsame Zeit mit euch.

Weiter ging es nach dem Mittagessen mit dem Studienteil zum Thema Jugendgemeinschaftsdienste und Internationale Partnerschaft. Simone Fuchs von den Jugendgemeinschaftsdiensten stellte uns die Arbeit in den Workcamps und den Einsätzen im Ausland als Freiwilliger vor. In Kleingruppen überlegten wir, welche Kriterien uns bei einer Partnerschaft zu einem anderen Land wichtig wären.

Weiter ging es auf der Diko mit den gestellten Anträgen. Es gab insgesamt 4 Anträge wobei ein Initiativ Antrag auf der Diko direkt gestellt wurde.

Zukünftig wird die die Diko immer am 2. Wochenende im März stattfinden, es sei denn dieser Termin liegt auf Palmsonntag. So ist eine bessere Planung vor Ort aber auch auf Diözesanebene möglich.

Außerdem wurde beantragt, dass er Erst- und Zweitversand zur Diko nur noch via Mail versendet wird. Es besteht die Möglichkeit, die Unterlagen auf Anfrage, in gedruckter Form zu erhalten.

Das Konzept der Gruppenleiterschulung wurde im vergangenden Jahr überarbeitet und konnte im neuen Coperate Designe verabschiedet werden.

Ein weiterer Antrag war die Gründung einer AG, welche sich mit einem Schwerpunktthema für das Jahr 2016 beschäftigen soll. Das Schwerpunktthema soll für die Kolpingjugenden vor Ort entsprechend aufgearbeitet werden. Ob es ein erneutes Verbandsspiel gibt oder andere Formen der inhaltlichen Auseinandersetzung geben wird ist der AG überlassen. Wer Interesse hat bei der AG mitzuarbeiten kann sich gerne an die DL oder das Jugendbüro wenden.

Nach dem Sitzungsteil gab es wie auf der Diko 2014 beantragt eine Austauschparty. Alle Gruppenleiter und Jugendlichen waren eingeladen zu kommen. Ein buntes Programm wurde geboten.

Einige feierten bis tief in die Nacht und genossen die entspannte Atmosphäre, die sich durch den gesamten Tag gezogen hatte. Wir haben uns sehr über die rege Teilnahme der aktiven Kolpingjugenden gefreut und schauen gespannt in die Zukunft.

One thought on “Rege Beteiligung bei der Diözesankonferenz 2015

Kommentar verfassen