Die Kolpingsfamilie Mönchengladbach e.V. hat im Frühjahr 2024 ein neues Projekt. Wir planen die Gründung einer Servicebrücke, die Jugendlichen in Mönchengladbach die Möglichkeit eröffnen will, schülergerechte Nebentätigkeiten im Rahmen der Nachbarschaftshilfe zu leisten. Darüber hinaus wollen wir mit der Servicebrücke zwischen den Generationen Brücken bauen. Älteren Menschen soll unkomplizierte Hilfe im Alltag zukommen. Vorbild ist die von der Kolpingsfamilie Baesweiler seit 2015 getragene Servicebrücke; siehe auch (www.servicebruecke.de)

Wir wollen Jugendlichen zwischen 13 und 17 Jahren bei der Suche nach einem Taschengeldjob behilflich sein. Diesen sollen sie in ihrer Freizeit und mit Rücksicht auf schulische Verpflichtungen ausüben. Die Taschengeldjobs umfassen Tätigkeiten wie z. B. leichte Gartenarbeit, Einkäufe tätigen, leichte Hausarbeit, Hilfe bei Familienfesten, Kinderbetreuung, Hilfe bei Computer und Smartphones. Die Jugendlichen sind dabei ausdrücklich NICHT als kostengünstige Putzhilfen zu verstehen. Viel mehr steht ein ‚Hand in Hand‘ im Vordergrund, bei dem wir die Intention verfolgen, zwischen den Generationen in der Stadt eine Brücke zu schaffen, von dem Jung und Alt profitieren.

In einem ersten Projektschritt von zwei Jahren wollen wir dieses Projekt nicht in der gesamten Stadt Mönchengladbach anbieten, um uns nicht zu ‚überheben‘. Daher wollen wir uns vorerst auf den Stadtbereich MG-alt (PLZ 410..) ohne Außenbezirke beschränken.

Anlaufstelle für die Jugendlichen und Auftraggeber*innen ist das Kolpinghaus, Alter Markt 10. Die Aufgabe der Begleitung von Jugendlichen und Auftraggeber*innen wird von zwei Mitarbeiterinnen wahrgenommen, die im Rahmen einer Übungsleiterpauschale für die Kolpingsfamilie Mönchengladbach e.V. tätig sind.

  • Jugendliche können ihr Taschengeld aufbessern
  • Sie lernen durch ihre Tätigkeit Verantwortung, Zuverlässigkeit, Pünktlichkeit und Höflichkeit und bereiten sich praktisch auf das kommende Berufsleben vor.
  • Alt und Jung lernen generationenübergreifend miteinander umzugehen und voneinander zu lernen und zu profitieren.
  • Die Mitarbeiterinnen der Servicebrücke betreuen die Jugendlichen auch nach erfolgreicher Vermittlung. Auch für Auftraggeber*innen haben sie ein offenes Ohr.
  • Die Servicebrücke ist ein soziales, pädagogisches Angebot der Kolpingsfamilie und wird durch Eigenmittel, Spenden und Zuschüsse finanziert. Daher ist das Engagement der Servicebrücke (Vermittlung und Betreuung) für Jugendliche und Auftraggeber*innen kostenfrei.
  • Zusätzlich planen wir, Jugendliche bedarfsgerecht zu qualifizieren.
  • Die Anmeldung in der Servicebrücke erfolgt in Begleitung eines Erziehungsberechtigten.
  • Nach dem Ausscheiden aus der Servicebrücke erhalten die Jugendlichen eine Bescheinigung, die sie ihren Bewerbungsunterlagen beifügen können.

Sprecher der Projektgruppe

Dietmar Prielipp

01577-3735828

dietmar.prielipp@gmx.de

Wenn du

  • kontaktfreudig und teamfähig bist
  • Lust hast, ein neues Projekt in Mönchengladbach aufzubauen
  • gut mit Jugendlichen zwischen 13 und 17 Jahren klarkommst
  • einen guten Draht zu Senior*innen hast
  • du ehrenamtliches Engagement gut findest
  • und eine Übungsleiter*innenpauschale von bis zu 200€ gut gebrauchen kannst
Dann bist du bei der Servicebrücke genau richtig
Kategorien: Allgemein

Follow by Email
Facebook
Facebook
YouTube
Instagram