„Kann der Tom zum spielen kommen?“ „Leider Nein- der muss noch Hausaufgaben machen…“- 

Durch das verkürzte Abitur (G8), Ganztagsschulen und die Bachelor/Master Reform sowie dem steigenden Leistungsdruck in der Bildung scheint der Freiraum von Jugendlichen und jungen Erwachsenen immer weiter eingeschränkt zu werden. Aber ist das richtig? Und ist das dem ganzen wirklich förderlich? Auch die aktuelle Forschung beschäftigt sich intensiv mit diesem Phänomen der anscheinend effektiveren Nutzung der Zeit.

In einem offenen Treff will die Kolpingjugend NRW am 16.12. in Essen darüber sprechen was für Möglichkeiten bestehen könnten wieder mehr Freiräume zu schaffen, in denen Kinder, Jugendliche und Junge Erwachsene einfach nur „Sein“ können.

Wenn ihr Kolpinger aus dem DV Aachen seid und zur Veranstaltung möchtet, dann würden wir eure Fahrtkosten bezuschussen/übernehmen. Lasst uns dafür einfach eine Teilnahmebestätigung zukommen und sendet uns eure entwerteten Zugtickets zu(erst einscannen und per E-Mail/Faxen, DANN schicken;)). Dann überweisen wir euch den entsprechenden Betrag zurück. Vergesst bitte auch nicht euch unter freiraum@kolpingjugend-nrw.de anzumelden.

Für weitere Informationen schaut entweder hier, oder wendet euch an das Jugendbüro.


0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Avatar-Platzhalter

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Follow by Email
Facebook
Facebook
YouTube
Instagram