DiKo 2020 – Digitale Premiumreise

Diko 2020 - Digitale Premiumreise*

HOCHKARÄTIGES REISEANGEBOT:

 Der Diözesanverband Aachen –
die Perle des Niederrheins und der Eifel

Eifel – Niederrhein – Mönchengladbach – Aachen

AUSFLÜGE INKLUSIVE:

  • geführter Rückblick über unsere gemeinsamen Highlights 2019
  • exklusive Fachvorträge (Kolpingwerk DV Aachen, BDKJ DV Aachen und viele mehr… )
  • Anregender Ausflug zur Ausstellung „Gendergerechtigkeit“
  • Mitbestimmung über die Leitung des Reiseunternehmens

Liebe Reisegäste,

endlich erscheint in dieser sehr schwierigen Zeit wieder Licht am Reisehorizont!
Nachdem uns allen das Reisen über diesen ungewohnt langen Zeitraum versagt blieb, laden wir euch für Samstag, den 08.08.2020, zu einer besonderen Reise ein:
Lasst euch von 10 – 13 Uhr digital entführen und entdeckt dabei Veranstaltungen, Leute, Kulturen und erfahrt mehr über die politische Lage vor Ort. Die Reiseroute und die Reiseleitung dürfen dabei von euch mitbestimmt werden.

Wir freuen uns sehr auf eure Reiselust und darauf, euch im digitalen ZOOM-Raum begrüßen zu dürfen.

Herzlichst, eure Diözesanleitung (DL)

Reiseunterlagen:

Alle Reiseunterlagen, sowie die digitalen Zugänge bekommt ihr zwei Wochen vor der hochkarätigen Reise per E-Mail zugeschickt.

Laut eines Beschlusses der Diözesankonferenz 2015 erfolgt der Versand der weiteren Unterlagen per E-Mail.

Falls du den diese in gedruckter Form mit der Post zugeschickt bekommen möchstest, so gib dies bitte bei der Anmeldung (Feld „Sonstiges“) an.

ANMELDUNG:

Anmeldeschluss ist Freitag, der 17.07.2020. Solltest du dich nicht anmelden können, versuche es mit einem anderen Browser, mit Firefox und Chrome haben wir bisher gute Erfahrungen gemacht.

    Vorname*

    Nachname*

    Straße/Hausnummer*

    PLZ/Ort*

    Telefon*

    E-Mail-Adresse*

    Geburtsdatum*

    Kolpingmitglied* janein

    Kolpingsfamilie

    Sonstiges

    Ich habe die Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelesen und erkenne sie an.*

    Ich möchte per Mail (Youthletter) über weitere Veranstaltungen und Angebote informiert werden.

    * Die Formulierung dieses Angebots ist mit Humor zu betrachten.

    Diözesankonferenz 2019

    Am Samstag, 9.3., tagt die diesjährige Diözesankonferenz der Kolpingjugend im Kolpinghaus am Alten Markt.

    Zwischen 9.00 und 19.00 Uhr stehen Wahlen auf der Tagesordnung, das Institutionelle Schutzkonzept (Prävention) soll verabschiedet werden, wir werden die Innenstadt von Mönchengladbach unsicher machen und einiges berichtet bekommen.

    Im Anschluss an die Konferenz startet am Samstagabend der Casino-Abend
    Im Stile des Casino Royale erwartet die Damen und Herren an den Spieltischen ein Angebot vom klassischen Roulette, über Blackjack bishin zu Texas Hold’Em Poker.
    Im Eintritt sind eine Auswahl an Finger Food, alle Getränke aus der Bar sowie ein Willkommenspaket mit Jetons enthalten.
    Um eine elegante Garderobe wird gebeten.

    Politik Pur – Politiker*innen-Grillen

    Jedes Jahr im Herbst veranstaltet der BDKJ Aachen „Politik Pur“:

    Es wird gegrillt und gegessen – daneben haben Jugendliche und Junge Erwachsene die Gelegenheit, mit Politiker*innen aus ihrer Region ins Gespräch zu kommen. Über all das, was unter den Nägeln brennt, was wir immer schon mal sagen wollten.

     

    Zeit und Ort:

     

    • 28.08.2018 in der BDKJ Jugendbildungsstätte Rolleferberg in Aachen
    • 29.08.2018 in der DPSG Jugendbildungsstätte St. Georg in Wegberg

     

    Wir freuen uns, wenn ihr auch dabei seid!

     

     

    Youthletter 2/2018

    Pünktlich zu Frühjahrsbeginn – jetzt muss nur noch wer dem Wetter Bescheid sagen – gibt es den aktuellen Youthlettern, voll mit Berichten und Hinweisen auf weitere, tolle Veranstaltungen.

    Viel Spaß beim Lesen!

    Diözesankonferenz 2018

    Am 24. und 25. Februar 2018 tagte die Diözesankonferenz der Kolpingjugend DV Aachen in der BDKJ-Jugendbildungsstätte Rolleferberg.

    25 Delegierte und Gäste diskutierten den Rechenschaftsbericht der Diözesanleitung, außerdem gab es Berichte vom Kolpingwerk DV Aachen, vom BDKJ Diözesanvorstand sowie von der Kolpingjugend NRW und Deutschland. Auch Wahlen standen auf der Tagesordnung: Miriam Bovelett und Julia Klütsch (beide KJ Düren) wurden (wieder) in die Diözesanleitung gewählt, ebenso wie Dietmar Prielipp (KF Willich) als Geistlicher Leiter. Moritz Friedeler (KJ Willich) und Florian Holländer (KJ Jülich) unterstützen den Diözesanen Arbeitskreis, aus dem Miriam Bovelett und Ansgar Bloch mit Ablauf der Diözesankonferenz ausschieden.

    Darüber hinaus wurden Anträge zur Wahl- und Geschäftsordnung und zur Weiterarbeit der AG Nachhaltigkeit diskutiert. Diese AG nimmt – nach einem Antrag der Diözesankonferenz 2017 – die Arbeit der Kolpingjugend und des Jugendbüros im Hinblick auf Nachhaltigkeit unter die Lupe. Passend zum Schwerpunktthema „stark füreinander – fair miteinander“ erhielten alle Teilnehmenden einen Gerechtigkeitskalender, der für jede Woche eine Aufgabe oder ein Thema zu sozialer, internationaler oder ökologischer Gerechtigkeit vorsieht.

    Im Studienteil nahmen die Delegierten und Gäste an einer Aufbauschulung zu Prävention und Schutz vor Kindeswohlgefährdung teil.

    Am Samstag nachmittag ging es in die Aachener Innenstadt, wo wir eine Runde Bee-dditch (Quidditch mit Bienen und Pollen) spielten, kickerten und einen schönen Nachmittag verbrachten.

    Den Höhepunkt der Diözesankonferenz bildete die Verabschiedung von Steffi Laskowski nach ihrem sechsjährigen Engagement in der Diözesanleitung. Mithilfe verschiedener Spiele durfte sie sich über einige Aufgaben die Weltherrschaft für diesen Abend erspielen. Unterstützt wurde sie dabei von vielen Weggefährten aus ihrer Zeit in der Diözesanleitung.

    AG Politik goes Brüsseldorf

    Wir, Miriam und Vincent, aus der AG Politik haben im vergangenen Jahr zwei Angebote der Kolpingjugend Deutschland und der Kolpingjugend NRW für euch getestet.

    Die Woche vom 20. bis 24. November verbrachten wir in Brüssel bei der erstmals stattfindenden Europawoche #myeurope! Gemeinsam mit 14 anderen jungen Erwachsenen aus ganz Deutschland, die entweder selbst Kolpingmitglieder sind oder an Workcamps bzw. Jugendgemeinschaftsdiensten teilgenommen haben, haben wir Institutionen und Akteure der Europäischen Union kennengelernt.

    Die anschließende Woche vom 27. November bis 1. Dezember verbrachten wir in der Landeshauptstadt Düsseldorf bei der elften Auflage von Landtag.Live. Gemeinsam mit acht anderen jungen Erwachsenen aus den Diözesanverbänden in NRW begleiteten wir jeder unsere*n „eigene*n“ Abgeordnete*n durch die Plenarwoche und führten verschiedene Gespräche mit Minister*innen, Abgeordneten sowie mit Interessensvertreter*innen der Kirche und der katholischen Jugendverbände.

     

    Brüssel hat mehr zu bieten als Waffeln und Schokolade

    Bei #myeurope! beschäftigten wir uns mit der Frage der sozialen Dimension Europas.

    Zunächst brachten uns die Leiter der Woche, Alexander Suchomsky und Manuel Hörmeyer, mithilfe eines interaktiven Quiz einige Fakten über die EU näher. Außerdem fanden täglich Seminarsitzungen in den Räumlichkeiten der Kommission der Bischofskonferenzen der Europäischen Union (COMECE) mitten im Europa-Viertel statt. Mit diesem Wissen waren wir gut gerüstet für die Gespräche der kommenden Woche.

    Im imposanten Berlaymont-Gebäude der Europäischen Kommission wurden wir von Léon Delvaux, einem hochrangigen Mitarbeiter aus dem Kabinett Jean-Claude Junckers, empfangen. Die Begegnung war insbesondere von der Diskussion über die Reformideen des Kommissionpräsidenten geprägt, der in seinem Weißbuchfünf Zukunftsszenarien für die EU entwickelt hat. Außerdem trafen wir Jonathan Stabenow, den Referenten des Kabinetts von Marianne Thyssen, Kommissarin für Beschäftigung und Soziales. Als Einblick in die Interessenvertretung besuchten wir die Landesvertretung Nordrhein-Westfalen, das Informationsbüro des Deutschen Gewerkschaftsbundes und sprachen mit unserem Gastgeber, dem Generalsekretär der COMECE, Bruder Olivier Poquillion.

    Im Gebäude des Europäischen Parlaments trafen wir die Europa-Abgeordneten und Kolping-Mitglieder, Dr. Peter Liese und Thomas Mann, jeweils zu einer Gesprächsrunde. Sie ermöglichten uns auch eine Führung durch das Parlament sowie die Teilnahme an der Ausschusssitzung für Internationalen Handel.

     

    Keksdosen am Rhein?

    Anders als in Brüssel haben wir in Düsseldorf das Parlament auf eigene Faust erkunden können, denn wir hatten alle eine*n eigene*n Abgeordnete*n, dem wir unsere ganz persönlichen Fragen stellen konnten und an dessen anstehenden Terminen wir teilnehmen durften. Da die meisten Abgeordneten montags Termine in ihrem Wahlkreis hatten, verbrachten wir die Zeit mit einer Führung vom Landtagsabgeordneten und Kolpingmitglied René Schneider. Dort kamen wir auch beim Betrachten des Landtagsmodells dem Rätsel der Keksdosen auf die Spur. Die Darstellungen der Plenar- und Fraktionssäle weisen – von oben betrachtet – eine große Ähnlichkeit mit Keksdosen auf.

    Bei Landtag.Live war das zentrale Thema Digitalisierung in Schule und Arbeitswelt und so drehten sich auch die Gespräche mit dem stellvertretenden Ministerpräsidenten und Jugendminister Joachim Stamp sowie der Schulministerin Yvonne Gebauer um Fragen der Digitalisierung. Dieses Thema und auch der Vorschlag von Minister Stamp zur Einführung eines Jugendparlaments wurden bei einem Gespräch mit den jugendpolitischen Sprecher*innen der Fraktionen kritisch diskutiert.

    Ähnlich wie in Brüssel schauten wir uns auch in Düsseldorf die Arbeit von Interessenvertretungen an. Wir trafen Sarah Primus, Vorsitzende des BDKJ NRW, und Antonius Hamers, den Leiter des Katholischen Büros.

    Während Landtag.Live lernten wir auch den Landtag im Ganzen mit seinen alltäglichen Abläufen kennen. Bei einem Besuch im Sitzungsdokumentarischen Dienst konnten wir uns einen Überblick über die Arbeit der Stenograf*innen und der Audio-Redakteur*innen verschaffen und darüber, wie im Landtag protokolliert wird. Darüber hinaus hat das Petitionsreferat seine Tätigkeiten vorgestellt und ausgeführt, dass Petitionen zu den Grundrechten eines jeden Menschen in unserem Land gehören. Über Petitionen  können sich alle ganz einfach an Demokratie und Politik beteiligen.

     

    Hast du auch Lust auf eine politische Woche mit Blick hinter die Kulissen? Jede*r ist herzlich eingeladen, egal ob in Schule, Ausbildung, Studium oder im Berufsleben. Wir werden euch hier im Youthletter über die nächsten Veranstaltungen informieren.

    Präventionsschulungen 2018

    Auch 2018 bieten wir wieder eine Präventionsschulung für Gruppenleiterinnen und Ferienlagerleiter an:

    Samstag, 21.4.2018, 14.00 bis 20.00 Uhr, Kolpinghaus Mönchengladbach (Alter Markt 10)

    Anmelden könnt ihr euch per Mail an meike.kempkens@kolping-ac.de

     

     

    Ihr braucht eine Präventionsschulung, seid am 21.4. aber verhindert?

    Dann sind vielleicht diese Termine beim BDKJ was für euch:

    • 17.03.2018: BDKJ-Jugendbildungsstätte Rolleferberg, Aachen, 10.00 bis 17.30 Uhr

    • 16.06.2018: Haus St. Georg, Wegberg, 10.00 bis 17.30 Uhr

    • 29.09.2018: Haus St. Georg, Wegberg, 10.00 bis 17.30 Uhr

    • 01.12.2018: BDKJ-Jugendbildungsstätte Rolleferberg, Aachen, 10.00 bis 17.30 Uhr

    Die Anmeldung zu diesen Schulungen läuft über den BDKJ!

    Politik wieder hautnah erleben – Landtag.Live der Kolpingjugend NRW

    Zum elften Mal fand Landtag.Live vom 27.11. bis 1.12. statt. 10 Teilnehmende aus den verschiedenen Teilen von NRW haben in dieser Woche einen intensiven und individuellen Einblick in die Landespolitik gewinnen können.

    Während der Begleitung des „eigenen“ Abgeordneten haben die Teilnehmenden persönliche Fragen stellen können, Besuchergruppen empfangen oder an den anstehenden Terminen teilgenommen. Die Auswahl des Abgeordneten ist dabei ganz abhängig von den Interessen und Vorlieben der Jugendlichen und jungen Erwachsenen.

    Bei gemeinsamen Gesprächen mit dem stellvertretenden Ministerpräsidenten und Jugendminister Joachim Stamp sowie der Schulministerin Yvonne Gebauer, beide von der FDP, haben die Teilnehmenden dann über Digitalisierung in Schule und Arbeitswelt diskutiert. Sowohl die beteiligten Minister*Innen und die Abgeordneten des Digitalisierungsausschusses stehen in den Überlegungen zur Digitalisierung noch ganz am Anfang. Eins ist dabei klar, bei diesem umfassenden Thema braucht es ebenso Bildungskonzepte und Angebote für Kinder und Jugendliche, Lehrer und Eltern, um sicher mit den neuen Medien umgehen zu können. „Nur weil man ein digital native ist, kann man sich noch lange nicht sicher im Netz bewegen und mit den neuen Medien verantwortlich umgehen“, lautet die Erkenntnis von Andreas Riedl, Diözesanleiter der Kolpingjugend Diözesanverband Paderborn und Teilnehmer der Woche.

    Der Vorschlag von Minister Stamp zur Einführung eines Jugendparlamentes hat die Gemüter der Jugendverbandler*Innen erregt. In kritischer Auseinandersetzung mit dem Minister, den jugendpolitischen Sprecher*Innen der Fraktionen und der Vorsitzenden des BDKJ NRW, Sarah Primus, haben alle Teilnehmenden im Wochenverlauf ihre Ansichten ausgetauscht und Positionen formuliert.

    Nicht nur im Austausch mit Sarah Primus, sondern auch mit Antonius Hamers, dem Leiter des Katholischen Büros, haben die Teilnehmenden die Arbeit von Interessenvertretungen in Düsseldorf kennengelernt. Der gemeinsame freie Sonntag ohne eine Ausweitung von Ladenöffnungszeiten ist ein gemeinsames Anliegen der Kolpingjugend NRW und des Katholischen Büros.

    Während Landtag.Live lernten die Teilnehmenden auch den Landtag im Ganzen mit seinen alltäglichen Abläufen kennen. Bei einem Besuch im Sitzungsdokumentarischen Dienst konnten sich die Teilnehmenden einen Überblick über die Arbeit der Stenograf*Innen und der Audio-Redakteur*Innen verschaffen. Darüber hinaus hat das Petitionsreferat seine Tätigkeiten vorgestellt und ausgeführt das Petitionen zu den Grundrechten eines jeden Menschen in unserem Land gehören, um sich an Demokratie und Politik beteiligen zu können.

    Mit zahlreichen politischen Eindrücken und Erfahrungen aus Düsseldorf fahren die Teilnehmenden nach Hause und sind motiviert für das nächste Mal Landtag.Live.

    Paul Schroeter

    Youthletter 4/2017

    Kurz vor den Bundestagswahlen gibt es einen neuen Youthletter. Darum lest ihr auch, wo ihr Unterstützung findet, wenn ihr noch nicht wisst, wo ihr am Sonntag euer Kreuz machen wollt.

    In diesem Sinne: Viel Spaß beim Lesen!

     

    Diözesankonferenz 2017

    Am 11. März tagte die Diözesankonferenz der Kolpingjugend im Diözesanverband Aachen in Elmpt.
    Neben einer spannenden Diskussion des Rechenschaftsberichts, Berichten des Kolpingwerk DV Aachen, des BDKJ-Diözesanverband Aachen, der Kolpingjugend Nordrhein-Westfalen und der Kolpingjugend Deutschland verteilte die AG Schwerpunkt ihre Infoboxen mit lauter Materialien und Giveaways – inklusive To-go-Bechern aus Bambus – an die Konferenz. Außerdem diskutierten wir einen Antrag zur Nachhaltigkeit und Ressourcenschonung in der Arbeit von Diözesanleitung und Jugendbüro. Ein neues Team wird sich dem Thema annehmen, die aktuelle Situation in den Blick nehmen und ein Konzept erstellen, worüber auf der DiKo 2018 beraten wird.
    Im Studienteil erhielten wir einen ersten Einblick in das Thema „Stammtischparolen“ und im World Café tauschten sich die Delegierten über ihr Engagement vor Ort aus.
    Auf der Diözesankonferenz wurden Barbara Maurer, Hannah Dames und Katharina Rebig aus dem Diözesanen Arbeitskreis verabschiedet. Außerdem ist Angela Maurer mit Ende der Diko von ihrem Amt als Diözesanleiterin aus privaten und beruflichen Gründen zurückgetreten. Wir bedanken uns bei euch, für euer langjähriges Engagement und dafür, dass ihr Feuer und Flamme für die Kolpingjugend seid.
    Last but not least gratulieren wir allen neu und wiedergewählten zur Wahl
    – in die Diözesanleitung: Vincent Stenmans aus der Kolpingjugend Oedt
    – in den Diözesanen Arbeitskreis: Maria Biesemann (KJ Willich), Ansgar Bloch, Miriam Bovelett, Anna Kersten, Martin Sturm, Julia von Ameln (KJ Grefrath) und Carina Winzen (KJ Elmpt).
    Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit und danken der Konferenz und unserem Moderator Thomas für einen tollen, engagierten Tag – ihr seid super!

     

    Das Protokoll der diesjährigen Diözesankonferenz findet ihr hier.

    Am kommenden Sonntag ist Jugendsonntag

    Dieser soll auf das Engagement der ehrenamtlichen und hauptamtlichen Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen hinweisen.

    Entsprechend lädt der BDKJ Aachen gemeinsam mit der kirchlichen Jugendarbeit der Region Aachen alle, die kirchliche Jugendarbeit machen, zur „Feierei am Eich-Teich“ ein.

    „Feiern, tanzen, chillen“ heißt es beim Fest zum Jugendsonntag am 20. Mai 2016 am Eich-Teich! Alkoholfreie Getränke kosten 50 Cent, Bier 1 Euro, das Essen ist umsonst.

    Ihr könnt unangemeldet vorbeikommen; besser wäre jedoch, ihr sagt doch kurz Bescheid! Wenn ihr wisst, dass ihr kommt und mit wie vielen, dann meldet euch doch bitte kurz bei Regina Decker: regina.decker@bistum-aachen.de oder 0241-4790130. Danke!

    Und auch in Mönchengladbach wird der Jugendsonntag gefeiert. Das Bistum Aachen lädt auf Regionalebene in Mönchengladbach zu einem Nachmittag in der Jugendkirche JiM.

    Der Nachmittag steht unter der Überschrift „Ahmad – Die Geschichte einer Flucht aus Syrien“

    Um 16 Uhr starten wir mit dem Film : „Syrien  – ein schwarzes Loch“ im Anschluss gibt es ein Gespräch und eine Ausstellung von Ahmad, der aus seiner Flucht aus Syrien berichtet. um 18 Uhr wird es einen Impuls geben mit anschließendem Snack.

    Um 19:30 Uhr wird es ein Wohnzimmerkonzert mit Denise Pradella geben. Sie war 2015 Teilnehmerin beim Supertalent.

    Die Veranstaltung findet in der Jugendkirche JiM, Albertusstraße 38, 41061 Mönchengladbach statt und ist kostenfrei.

    Von KoBie, vor

    Noch nichts vor im Sommer?….

    …wir haben da vielleicht etwas für euch.

    Die BDKJ Bildungsstätte Rolleferberg veranstaltet zum ersten Mal ein Sommercamp für Jugendliche (13-16 Jahre) vom 6.-12.08.2016 mit gemeinsamen Unternehmungen, einem Ausflug zur Sommerbob-Bahn und coolen Workshops wie Schnitzen oder T-Shirt-Druck. Auf dem Programm stehen außerdem ein Food-Day und ein Gender-Day. Na, neugierig?! Teilnahmebeitrag 200€.

    Programm, Übernachtung und Vollverpflegung in der Jugendbildungsstätte, Rollefbachweg 64, 52078 Aachen-Brand. Das Camp finden statt in Kooperation zwischen der Jugendbildungsstätte und Autdoor Aachen, Fachdienst für Menschen mit Autismus. Weitere Infos bei Fabiola Blum, 0241/9972899-15, Fabiola.Blum@rolleferberg.de und auf www.rolleferberg.de.

    Für die Jugendlichen zwischen 16 und 18 Jahren haben wir eine noch erfreulichere Nachricht. Das Ferienlager der Kolpingjugend Grefrath hat noch Plätze frei.

    Auf dem Programm stehen hier Sommer, Sonne, Strand und Meer, baden, faulenzen, sonnen, lesen, Beachvolleyball, Wasserschlachten, Sandburgen, Mountainbiking und natürlich Ausflüge nach Rom, Florenz und in andere italienische Städte… das Lager findet statt vom 10.-23.08.2016 in der Toskana. Weitere informationen wie auch die Möglichkeit zur Anmeldung erhaltet ihr hier.

    Von KoBie, vor

    BDKJ: Kolumbien…

    … entdecken, in eine andere Kultur eintauchen. Eine neue Sprache lernen. Mit anpacken, dich ausprobieren und dabei was Sinnvolles tun. Einfach mal ein Jahr ganz anders leben. Fühlst du dich angesprochen? Dann ist unser Freiwilligendienst in Kolumbien das Richtige für dich! Unsere Partnerorganisationen arbeiten vor allem mit Kindern und Jugendlichen, aber auch in der Erwachsenenbildung. Du organisierst dort Freizeitaktivitäten für Kinder oder ältere Menschen, unterstützt beim schulischen Unterricht, bastelst mit ihnen, gibst Englischkurse oder hilfst am Computer. Das Spektrum der möglichen Aufgaben ist breit!

    Wir garantieren Dir eine gute Vor- und Nachbereitung und eine enge Begleitung durch uns und unsere Partner vor Ort. Mehr Infos zum Freiwilligendienst und zur Bewerbung findest du auf http://bdkj-aachen.de/index_start.php?subsite_ID=45&modul_name=subsite

    Bewerbungsschluss ist der 31. Oktober. Wenn du Fragen hast, nimm vor der Bewerbung Kontakt mit uns auf. Gerne hilft dir Katharina Zink weiter. Du erreichst sie unter der Telefonnummer 0241-446323 oder der E-Mail katharina.zink@bdkj-aachen.de.

    Von KoBie, vor

    Infos vom BDKJ: UmWeltpreis vom Diözesanrat der Katholiken

    Der Diözesanrat der Katholiken hat in diesem Jahr wieder den umWeltpreis augeschrieben, dieses Mal mit dem Themenschwerpunkt „Weg von der Wegwerfgesellschaft: teilen, tauschen, wiederverwerten“. Der Preis ist mit 1.500 Euro dotiert, bewerben können sich alle Initiativen und Gruppen, die  sich kreativ in diesen Themenfeldern engagieren (z.B. Organisation von Flohmärkten oder Kleidertauschpartys, foodsharing Angebote, Bücher tauschen, gemeinsame Anschaffungen, etc.). Vielleicht gibt es ja bei euch Gruppen, die da unterwegs sind und ihr könnt ihnen die Ausschreibung weiterleiten? Bewerbungsschluss ist der 31. Mai, mehr Infos unter http://umweltpreis.kibac.de/index.html. Ich kann euch gerne Flyer dazu schicken, wenn ihr sie loswerden könnt.

    Von KoBie, vor

    Rege Beteiligung bei der Diözesankonferenz 2015

    Am Samstag, dem 21. März trafen sich alle Verantwortlichen und Delegierten aus den Kolpingjugenden in Grefrath.

    Los ging es um 9:30 Uhr mit einem Stehkaffee. Zu Beginn der Sitzung durften wir erstmal nach draußen. Katha und Martin aus Kempen hatten sich ein kleines Spiel einfallen lassen, damit wir uns kennen lernen. Es wurden Fragen gestellt zu denen man sich zuordnen konnte. So hatten alle die Möglichkeit sich im lockeren Rahmen bekannt zu machen.

    Moderiert wurde die Sitzung von Christian Kappenhagen. Vorsitzender der KF Grefrath und Ö-Team Mitarbeiter. Im Verlauf der Sitzung haben wir über den Rechenschaftsbericht gesprochen und viele verschiedene Aktivitäten der Diözesanebene (Männerwochenende, Zwischenfunken, Pfingstzeltlager, Just Female, usw.) vorgestellt.

    Bei dem Punkt Wahlen wurde es spannend, da ALLE Wahlämter neu zu besetzen waren. Nach drei Personaldebatten, bei denen alle Gäste und beratende Mitglieder samt Kandidaten den Raum verlassen mussten, konnten bis auf ein Amt alle Positionen besetz werden.

    Für die Diözesanleitung wurden als ehrenamtliche Leiter Angela Maurer, Stefanie Laskowski und Julia Klütsch gewählt. Dietmar Prielipp ergänzt die Diözesanleitung als Geistliche Leitung.

    Für den DAK wurden, Miriam Bovelett, Ansgar Bloch, Barbara Maurer, Anna Kersten, Hannah Dames, Martin Sturm und Katharina Rebig ins Amt gewählt.

    Wir freuen uns auf die gemeinsame Zeit mit euch.

    Weiter ging es nach dem Mittagessen mit dem Studienteil zum Thema Jugendgemeinschaftsdienste und Internationale Partnerschaft. Simone Fuchs von den Jugendgemeinschaftsdiensten stellte uns die Arbeit in den Workcamps und den Einsätzen im Ausland als Freiwilliger vor. In Kleingruppen überlegten wir, welche Kriterien uns bei einer Partnerschaft zu einem anderen Land wichtig wären.

    Weiter ging es auf der Diko mit den gestellten Anträgen. Es gab insgesamt 4 Anträge wobei ein Initiativ Antrag auf der Diko direkt gestellt wurde.

    Zukünftig wird die die Diko immer am 2. Wochenende im März stattfinden, es sei denn dieser Termin liegt auf Palmsonntag. So ist eine bessere Planung vor Ort aber auch auf Diözesanebene möglich.

    Außerdem wurde beantragt, dass er Erst- und Zweitversand zur Diko nur noch via Mail versendet wird. Es besteht die Möglichkeit, die Unterlagen auf Anfrage, in gedruckter Form zu erhalten.

    Das Konzept der Gruppenleiterschulung wurde im vergangenden Jahr überarbeitet und konnte im neuen Coperate Designe verabschiedet werden.

    Ein weiterer Antrag war die Gründung einer AG, welche sich mit einem Schwerpunktthema für das Jahr 2016 beschäftigen soll. Das Schwerpunktthema soll für die Kolpingjugenden vor Ort entsprechend aufgearbeitet werden. Ob es ein erneutes Verbandsspiel gibt oder andere Formen der inhaltlichen Auseinandersetzung geben wird ist der AG überlassen. Wer Interesse hat bei der AG mitzuarbeiten kann sich gerne an die DL oder das Jugendbüro wenden.

    Nach dem Sitzungsteil gab es wie auf der Diko 2014 beantragt eine Austauschparty. Alle Gruppenleiter und Jugendlichen waren eingeladen zu kommen. Ein buntes Programm wurde geboten.

    Einige feierten bis tief in die Nacht und genossen die entspannte Atmosphäre, die sich durch den gesamten Tag gezogen hatte. Wir haben uns sehr über die rege Teilnahme der aktiven Kolpingjugenden gefreut und schauen gespannt in die Zukunft.

    Termine 2015 für Kindeswohlschulungen

    Die Kindeswohlschulungen sind uns sehr wichtig. Daher bieten wir viele Schulungstermine an, z.B. durch das Schulungsteam der Kolpingjugend DV Aachen:

    • 13.06.2015 im Jugendbüro in Mönchengladbach Rheydt. Die Anmeldung ist per Mail bei Susanne Büdenhölzer-Boms möglich.


    Außerdem kann die Schulungen beim BDKJ besucht werden:

    • 28.02.2015 – 6 Std.-Schulung f. Honorarkräfte, Freiwillige 10:00-17:30 Uhr BDKJ-Jugendbildungsstätte Rolleferberg, Aachen
    • 09.05.2015 – 6 Std.-Schulung f. Honorarkräfte, Freiwillige 10:00-17:30 Uhr BDKJ-Jugendbildungsstätte Rolleferberg, Aachen
    • 20.06.2015 – 6 Std.-Schulung f. Honorarkräfte, Freiwillige 10:00-17:30 Uhr Haus St. Georg, Wegberg
    • 12.09.2015 – 6 Std.-Schulung f. Honorarkräfte, Freiwillige 10:00-17:30 Uhr BDKJ-Jugendbildungsstätte Rolleferberg, Aachen
    • 12.12.2015 – 6 Std.-Schulung f. Honorarkräfte, Freiwillige 10:00-17:30 Uhr Haus St. Georg, Wegberg

    Beschluss des BDKJ: Befreit die Freizeit!

    Bei der Diözesanversammlung des BDKJ trafen sich die verschiedenen Vertreter der Diözesanverbände. Diesmal ging es um das Thema: „Befreit die Freizeit“
    Der hohe Leistungsdruck unter dem die Schülerinnen und Schüler heutzutage stehen und die wenige Freizeit die bei Ganztagsschule und Hausaufgaben noch bleibt, muss geschützt werden.
    (mehr …)

    Youthletter 04/2014

    Liebe Mitglieder, Freundinnen und Freunde der Kolpingjugend, die Sommerferien sind vorbei und der Herbst steht vor der Tür. Viel ist passiert im Sommer: Die BDKJ-Diözesanversammlung hat eine Positionierung zur Befreiung der Freizeit beschlossen, über die ihr im Leitartikel lesen könnt.

    Neben schönen Photos aus den Grefrather und Vorster Ferienlagern findet ihr auch einen Bericht und Photos über die Nacht der Jugend am 28. Juni 2014 in diesem Youthletter.

    Nicht zu vergessen: Die Gruppenleiterschulung hat noch freie Plätze – also meldet Euch schnell an!
    Viel Spaß beim Lesen!
    Euer Jugendbüro

    2014-04 Youthletter

    KoJu aktiv bei „Nacht der Jugend“ in Aachen

    Rund um den Aachener Dom fand Ende Juni die „Nacht der Jugend“ statt. Musik, Kunst, Action und Gesprächsmöglichkeiten boten den knapp 1.200 jugendlichen Besuchern eine ereignisreiche Nacht. Neben einem spektakulärem Lichterzug, einem Konzert und verschiedensten Angeboten im und um den Dom, hatte sich die Kolpingjugend DV Aachen dazu entschlossen, passend zu ihrem Jahresmotto „Übe Dich auf gut Glück in Freundlichkeit und schaffe Gutes ohne tieferen Zweck“, Leinwände kreativ zu gestalten um diese dann zu verschenken. (mehr …)

    Follow by Email
    Facebook
    Facebook
    YouTube
    Instagram